StartseiteMitgliederSuchenFAQAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Dorf

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, ... 10, 11, 12  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf   Fr 14 Mai 2010 - 17:30

Von Daniel

Ich blickte auf. "Am besten du gehst zum Marktplatz, da laufen dir Haufenweise Leute über den Weg, die dir jede Menge Jobs anbieten können." Ich lächelte sie an, dann wandte ich mich wieder der Pflege meines Drachen zu.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf   Fr 14 Mai 2010 - 17:32

Von Djuli

"Danke Daniel", meinte ich und lächelte zurück, dann schnappte ich mir meine Tasche, streichelte Mau ganz kurz über den Kopf und trat aus der Tür. Ich warf dem Mädchen ein Lächeln zu und lief die Straße hinunter zum Marktplatz.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf   Fr 14 Mai 2010 - 17:35

Von Selena

Ich hatte so lange in den Raum gestarrt, dass mir gar nicht aufgefallen war, wie das die Leute darin beunruhigt hatte. Als ein blondes Mädchen aus der Tür geschneit kam, klappte ich meinen Unterkiefer zu und trat einen Schritt vom Fenster zurück.
"Tut mir leid", sagte ich, als sie an mir vorbeiging und ich ging ein Stück neben ihr. "Mein name ist Selena. Du bist neu in diesem Dorf, habe ich recht?" Ich lächelte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf   Fr 14 Mai 2010 - 17:46

Von Djuli

"Ja das stimmt!", antwortete ich und schlug den Weg zum Marktplatz ein. Die Händler tümmelten sich um mich herum und wollten mir etwas verkaufen. Ich winkte ab und lief schnurstraks auf einen Bücherstand zu. Die Frau, die hinter dem Tisch saß lächelte und fragte:" Na was möchtest du kaufen Mädchen?" Ich warf ihr einen missbilligenden Blick zu und murmelte:" Ich brauche einen Job, könnte ich vielleicht hier Arbeit finden?" Die Frau guckte verdutzt und stand dann auf:" Wie heißt du denn, Mädchen?" Ich schnalzte noch einmal missbilligend mit der Zunge und antwortete dann:" Djuli!" Sie lächelte noch breiter und meinte dann:" Natürlich kannst du hier arbeiten, Mädchen, ich suche immer fleißige Arbeiterinnen wie dich, Mädchen!" Ich nickte nur und wartete darauf, dass sie mir verschiedene Arebitsstellen anbot, was sie dann auch tat:" Also als was möchtest du denn arbeiten, Mädchen? Wir haben Verkäufer, wie mich, Schreiber und Kopierer. Die Schreiber erfinden neue Bücher und die Kopierer schreiben sie ganz oft auf, um sie als Massenware anzubieten. Welchen Job willst du, Mädchen?" Ich dachte nach, Fantasie hatte ich und auch eine schöne Schrift. Verkäuferin wollte ich auf keinen Fall werden, also antwortete ich:" Autorin! Ich würde gerne als Autorin arbeiten. Wie viel Gehalt bekomme ich?" Sie antwortete:" Für jedes Buch bekommst du so viel, für die ich sie verkaufen kann, Mädchen!" Ich nickte und unterschrieb den Vetrag, dann wandte sich die Verkäuferin an das Mädchen neben mir, dass sich als Selena vorgestellt hatte:" Und was möchtest du, Mädchen? Ein Buch kaufen oder auch arbeiten?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf   Fr 14 Mai 2010 - 17:50

Von Selena

Ich hatte einfach daneben gestanden und dem Gespräch gefolgt, als mich die Verkäuferin ansprach. "Nichts, danke", lehnte ich ab und wandte mich an das Mädchen, welches sich als Djuli herausgestellt hatte. Ich hatte ihr Zeichen auf der Hand gesehen, als sie den Vertrag unterzeichnet hatte. Damit die Verkäuferin nicht mithörte, ging ich ein Stück von dem Laden weg.
"Du bist Reiterin", sagte ich leise und sah sie eindringlich an. Dann lächelte ich. "Oh, ich habe schon immer einmal einen Drachenreiter kennen lernen wollen! Drachen sind unglaubliche Tiere, nicht wahr?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf   Fr 14 Mai 2010 - 17:55

Von Djuli

Ich nickte und zog meine Hand zurück, dann sagte ich voller stolz:" Heute Abend werde ich meinen Drachen das erste Mal reiten, dann wird er sich verwandeln!" Mit diesen Worten ging ich zurück zum Laden und fragte die Verkäuferin: "Wann soll ich anfangen mit arbeiten?" Sie antwortete: "Sobald du kannst, Mädchen." Ich nickte und meinte: "Ich werde mir morgen den Inhalt eines Buches ausdenken, sobald ich fertig bin, werde ich es einreichen!", ich drehte mich um und ging zurück zu Daniels Hütte, ohne darauf zu achten, obb mir das Fremde Mädchen folgte oder nicht.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf   Fr 14 Mai 2010 - 19:47

Von Selena

Als sie mich nicht weiter bachtete, drehte ich mich um und ging zurück zum Haus meiner Großeltern. Sie hatte ganz offensichtlich kein Bock auf mich. Pech für sie.
Ich fand es ziemlich unfreundlich von ihr, mich einfach zu ignorieren. Es gab freundlichere Varianten, Jemandem zu sagen, dass man allein sein wollte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf   Fr 14 Mai 2010 - 20:07

Von Djuli

Als ich die Hütte erreichte sah ich mich um, das Mädchen war mir nicht gefolgt. Ich ging aufs Haus zu und klingelte. Dann rief ich: "Daniel, bist du da? Ich habe einen Job!" Ich öffnete die Tür und trat ein, auf dem Boden saß Mau und knabberte an den Finger, der Flügel. Sie war schon wieder gewachsen und ihre Wunden waren heil. Ich war glücklich. Jetzt konnte ich mit ihr zu den Drakensbergen gehen. Ich sagte zu Daniel: "Daniel kommst du mit? Mau ist bereit für die Verwandlung!" Ungeduldig erwartete ich Daniels Antwort.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf   Fr 14 Mai 2010 - 20:13

Von Daniel

Ich sah erneut auf und hielt in der Bewegung inne. Auch Star hob den Kopf an, ließ ihn aber lgeich wieder in meinen schoß fallen und seufzte voller Glück. "Glaubst du ich sitze bei eurem ersten Flug Zuhause herum?", lachte ich, stand auf und beförderte den widerwilligen Star aus dem Haus. Djuli und Mausestern folgten mir.
"Ihr müsst allerdings zu Fuß dorthin gehen", sagte ich wehmütig. "Mausestern ist zu groß und zu schwer als das Star sie noch tragen könnte. Wir sehen uns dort, okay?" Ich lächelte Djuli liebevoll an, dann drehte ich mich um, sprang leichtfüßig auf den Rücken meines Drachens und der erhob sich sanft in die Lüfte. Von oben winkte ich den beiden, dann breitete Starcatcher seine breiten Flügel aus und glitt mit mir durch die Luft, bis wir für Djuli und Mausestern nur noch ein weiß glänzender Punkt am Horizont waren.

--> Die Drakensberge
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf   Fr 14 Mai 2010 - 20:16

Von Djuli

Ich rannte, dicht gefolgt von meinem Drachen, dem weißen Punkt hinterher, zu den Drakensbergen.

--> Die Drakensberge
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf   Fr 14 Mai 2010 - 21:15

Von Selena

Ich ging eine der vielen belebten Straßen des Dorfe entlang und unzählige Menschen boten mir Billigzeug an, sagten, für mich würden sie sogar den Preis senken, und prahlten mit dem ganzen Zeug, was angeblich in ihrem Besitz sein sollte. Ich hörte kaum hin. Im Moment war mir alles egal. ich wollte einfach nur nach hause, zu meinen Großeltern, ein Buch lesen, mich ein bisschen entspannen. Ein Drachenbuch. Ja, ich würde ein Drachenbuch lesen. Und all die tollen Dinge herausfinden, die Drachen so taten. Wer weiß?, Vielleicht bekam ich ja irgentwann selbst einen!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf   Sa 15 Mai 2010 - 9:08

Von Daniel

<-- Die Drakensberge

Mit sanften Flügelschlägen glitt Starcatcher über die Häuser und segelte über die Kneipe, als mein Haus in Sichtweite kam und Star tiefer flog. Direkt vor der Haustür setzte Star auf den Boden und ließ mich absteigen. Ich drehte mich kurz um, um zu gucken, ob mir Djuli auch gefolgt war, dann ging ich mit Star ins Haus und gab ihm ein Rinderfilet. Für mich selbst nahm ich einen Apfel, ich hatte nicht besonders viel Hunger.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf   Sa 15 Mai 2010 - 9:14

Von Djuli

<-- Die Drakensberge

Ich folgte Daniel zum Kühlschrank und nahm mir etwas zu Essen, dann ging ich zu Mau hinüber und steckte ihr ein Rinderfilet in den Mund. Ich streichelte ihr den Kopf und trat einen Schritt zurück, um sie zu begutachten. Sie war ein prächtiger Drache, nicht ganz so groß wie Star und auch nicht ganz so muskulös, aber sonst alles in allem ein wunderhübscher Drache. Ich lächelte und ging zum Tisch hinüber. Aus meiner Tasche holte ich einen Stapel Papier und einen Stift, dann dachte ich nach: "Daniel, was würdest du für ein Buch schreiben, wenn du Autor wärst? Wovon würde es handeln?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf   Sa 15 Mai 2010 - 9:21

Von Daniel

Ich blickte auf, als sie mir diese Frage stellte. "Du bist Autorin? Davon weiß ich ja noch gar nichts!", lachte ich. "Das ist ja großartig! Hm... Ich glaube, ich würde über Drachen schreiben", schlug ich vor und lächelte. Star kam zu mir getrottet und beugte seinen Kopf zu mir herunter.
Daniel, du bist ein Magier. Ich spüre es. Du bist soweit, dass ich dir etwas von meiner Magie übertragen kann.
Ich blickte verdutzt in die eisblauen Augen Starcatchers. Magie? Aber ich dachte, das wäre nur eine alte Legende!
Nein, es ist wahr. Und du bist nun soweit. Stars Augen sprühten Funken vor Aufregung.
Wenn das wahr ist, muss ich die Sprache der Elfen lernen, dachte ich bei mir. Ich wollte immer noch nicht wirklich wahr haben, dass es stimmte. Das die Drachenreiter mit Magie hantieren konnten.
Ich bemerkte, wie es für Djuli sein musste, wenn ich die ganze Zeit nur da stand und in die Augen Starcatchers blickte. Ich richtete mich auf. "Djuli", sagte ich etwas zu leise, da ich mir nicht sicher war, ob ich es ihr erzählen sollte. "Die Drachen haben Magie. Und die überträgt sich nach gewisser Zeit auch auf ihre Reiter. Star hat mir gerade gesagt, ich sei soweit."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf   So 16 Mai 2010 - 12:06

Von Djuli

Ich blickte Daniel an: Magie?", fragte ich und guckte argwöhnisch, dann wandte ich mich an Mausestern und fragte in Gedanken, Stimmt es oder scherzt er mit mir? Als Atwr guckte mich Mau an und meinte, Daniel hat Recht, es gibt Magie! Bald wirst auch du bereit sein! Ich nickte und wandte mich wieder an Daniel: "Und wie wird Magie übertragen? Hat Star dir das auch erzählt? Ich weiß, dass man dafür die alte Sprache können muss, aber mehr auch nicht!


Zuletzt von Djuli am Mo 17 Mai 2010 - 10:37 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf   So 16 Mai 2010 - 21:53

Von Daniel

Out: Ähem... Wer hat gesagt, dass die Sprache der Elfen Sytalin heißt? silent

Ich blickte sie an. "Über die Elfensprache weiß ich wenig. Aber mein Großvater hat in seinen geschichten einmal ein altes Buch erwähnt, in dem die Übersetzung der Elfensprache abgedruckt sein soll. Ich weiß nur, dass man wissen muss, was das elbische Wort bedeutet, und sich den Gegenstand vorstellen muss."
Ich saß immer noch auf der Bettkante. Star beugte sich noch tiefer und legte seinen Kopf wieder in meinen Schoß.
Ich denke, ich werde im Laufe des Tages zum Marktplatz gehen und bei den Bücherhändlern nach dem Buch fragen. Es wird ja sicher nicht nur einmal begedruckt worden sein. Star nickte zustimmend. Dann schloss er die Augen, um mich aufzufordern, ihn zu kraulen. ich lächelte und strich ihm über den Kopf.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf   Mo 17 Mai 2010 - 9:41

Von Djuli

Ich blickte Daniel an und bemerkte, dass er schon wieder in Gedanken mit Star redete. Ich seufzte. Dann nahm ich mein Papier und begann zu schreiben:

"Lass das, Sternchen!", rief Cara genervt. Cara war wütend. Bei Sternenstürmers spielerisch gemeintem Schubs war sie rückwerts über den mit Kopfsteinen gepflasterten Boden gestolpert und hatte die Schaufel fallen lassen....

Ich schrieb einen Augenblick so und warf dann den Stift beiseite. Ich stand auf und ging zu Mau hin, vorsichtig kraulte ich ihr die Nüstern und schwang mich auf ihren Rücken. Dann lehnte ich mich nach vorn und schloss die Augen um nachzudenken.


Zuletzt von Djuli am Do 20 Mai 2010 - 16:46 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf   Mo 17 Mai 2010 - 10:30

Von Daniel

Eine Weile saß ich einfach nur da und starrte an einen unerreichbaren Punkt in der Wand. Das leise Geräusch, dass Djulis Stift beim schreiben machte, hörte ich im Hintergrund. Da mir etwas langweilig war, beschloss ich, jetzt ins Dorf zu gehen und nach einem Buch mit der alten Sprache zu sehen.
"Ich gehe zum Marktplatz", sagte ich, und hängte mir meine Tasche um die Schulter. Meine Verletzung war schon längst wieder verheilt. "Ich bin bald zurück." Mit diesen Worten verließ ich das Haus und ging die Straße zum Marktplatz hinunter.

Es war voll von Menschen und man konnte viele Stimmen vo Verkäufern aus der Menge hören, dei den Leuten alles Mögliche anboten. Schon von weitem viel mir ein Buchstand auf und ich ging hin.
"Womit kann ich dienen, Junge?", fragte sie und ich sah sie zornig an. Das Lächeln auf ihren Lippen verschwand und sie entschuldigte sich für ihre Ausdrucksweise. "Ich wollte nach einem Buch der alten Sprache fragen." Die Frau stutzte. "Ich muss entschuldigen, es ist nur noch eines da. Und da es eines von wenigen Abdrucken ist, ist es nicht billig. Aber wir können verhandeln."
Ich nickte. "Wie viel verlangen sie dafür?"
Sie schien kurz nachzudenken. "Ich sage mal, für dich gibt's einen kleinen Rabatt. Zwei Goldschillinge."
Das war viel. Sehr viel. Und wenn das schon mit Rabatt war, wollte ich nicht wissen, wie viel es eigentlich gekostet hätte. 100 Silberschillinge entsprachen 1 Goldschilling. Ich grub meine Hand in die Tasche meiner Jeans und holte meinen Geldbeutel heraus. darin befand sich 1 Goldschilling und 76 Silberschillinge. Und das war alles hart verdientes Geld.
"Das ist alles, was ich ihnen dafür geben kann", sagte ich entschuldigend und hielt ihr das Geld hin. "Ist schon in Ordnung, Jun- ähm. Entschuldige bitte." Sie räusperte sich, griff in meine Hand und nahm sich den Goldschilling und 50 Silberschillinge. "Den Rest kannst du behalten." Sie lächelte, dann drehte sie sich um und legte das Geld in eine Schublade mit Wechselschillingen. Dann legte sie mir ein altes, etwas staubiges Buch auf den Tisch und verabschiedete sich. ich nahm es und verließ den Buchstand.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf   Mo 17 Mai 2010 - 13:51

Von Kim

-->Lichtung

Als ich hier unten angkommen war, machte ich mich auf die Suche nach Jemanden, der mir sagen konnte, wo ich Vieh herbekommen konnte. Ich sah einen, mir Sympatisch vorkommenden Jungen, der sich gerade ein Buch gekauft hatte und ging zu ihm, um ihn nach dem Gewünschtem zu fragen. "Entschuldigung...", sagte ich schüchtern. Ich war noch nie alleine in das Dorf gegangen. Immer nur mit Eragon. Troz meiner mitlerweile schon 16 Jahre, fühlte ich mich noch so, wie ein Kleinkind. "Ich suche nach einem Stand oder Laden, wo man Ziegen kaufen kann. Unsere ist gerade heute Morgen verstorben...", sagte ich traurig. Mein Blick wanderte zu Boden, dann sah ich ihm aber wieder in die Augen und ein Gefühl der Macht, die er ausstahlte durchzuckte mich, wie, wenn man gerade von einem Tier gebissenorden war. Ich hoffte, dass er mir sagen konnte, wo ich hingehen musste, und auch, dass mein Geld reichte. Sonst mussten wir uns was ausdenken, wie wir Geld verdienen konnten. Aber darüber wollte ich mir jetzt noch keinen Kopf machen...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf   Mo 17 Mai 2010 - 14:09

Von Daniel

Als mich ein Mädchen ansprach, blickte ich auf. Ich merkte, dass sie neu im Dorf war, und versuchte, nicht zu unsympatisch zu erscheinen. Die Hand mit dem Drachenzeichen jedoch wanderte sofort in die Hosentasche.
"Es gibt, nicht weit von hier, einen Bauern, der all seine Hoftiere für billige Preise verkaufen will. Er hat jetzt einen anderen Job und hofft darauf, dass seine Tiere bei den anderen gut untergebracht werden. Gleich die nächste Straße links und dann immer geradeaus, dann gehst du direkt auf den bauernhof zu." ich rang mir ein Lächeln ab, obwohl ich nicht gerade bester Laune war. Doch irgentwie war das Mädchen nett. ich wusste auch nicht, warum ich das fand.
"Du bist neu hier, habe ich recht?", fragte ich. "Ich habe dich hier im Dorf noch nie gesehen. Mein Name ist Daniel." Ich klemmte das Buch unter den Arm, darauf bedacht, bloß nicht zu grob zu ihm zu sein. Es hat mich fast mein ganzes Geld gekostet.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf   Mo 17 Mai 2010 - 14:22

Von Selena

Ich war den ganzen Tag bei einen Großeltern Zuhause gewesen, habe in allen möglichen Büchern gestöbert, in denen etwas von Magie oder Drachen zu finden war, und nun wusste ich schon eine ganze Menge über Drachen. Ich hatte mir den ganzen Nachmittag lang ausgemalt, wie ich auf einem Drachen saß, ihn lenkte und über die Gedanken zu ihm sprach. Und ich hatte eine Menge darüber gelesen, dass Drachenreiter durch die Magie ihrer Drachen Zauber bewirken konnten. Alle möglichen Zauberformeln waren in einem Buch abgedruckt gewesen. Es war sehr alt und darin war auch die Übersetzung für die Elfensprache, genannt 'alte Sprache'. Ich konnte die Elfensprache flüssig, was wohl daran lag, das ich eine Elfe war.
Ich warf die Beine über die Bettkante, auf dem ich eben noch in den Büchern gestöbert hatte, und stand auf. Schnell lief ich die Treppe hinunter - wobei ich gleich zwei Stufen auf einmal nahm . und zog mir meine dünne Regenjacke über, bevor ich meiner Großmutter ein leises "Bis dann!" zurief und aus der Tür war.

Auf dem Marktplatz im Dorf war mal wieder reges Treiben. Alle Möglichen Leute hielten mir die albernsten Sachen unter die Nase, senkten andauernd die Preise und sagte, sie würden sie sogar verschenken. Ich hörte nicht hin. So wie immer, wen ich auf den Marktplatz ging. Ich hatte mich mitlerweile daran gewöhnt, da ich nun schon etwas länger hier wohnte. Srid meinem 9. Lebensjahr, um es genau zu sagen. Und das sind immerhin 7 Jahre in diesem trostlosen Dorf.
Etwas weiter hinten sah ich durch die Menge einen Jungen, von dem ich glaubte, ihn schon mal irgentwo gesehen zu haben. Und dann erinnerte ich mich: Das Bauernhaus, in dem er, ein blondes Mädchen Namens Djuli und zwei Drachen gewohnt hatten! Er war sicherlich ein Drachenreiter! Ich wollte es herausfinden. Von ihm mehr über diese wundervollen Tiere erfahren. Schnurstracks ging ich auf ihn zu, stieß die Leute beiseite, um keine Umwege nehmen zu müssen, und stellte mich direkt vor seine Nase.
Als sich seine eisblauen Augen auf mich richteten, stockte ich plötzlich. Durch das Fenster hatte er ganz anders ausgesehen. Er war viel näher, und ich konnte ihn viel genauer ansehen. Ich errötete leicht.
"Ähem.. Verzeihung, wenn ich störe, aber... Ich wollte nur wissen, ob du ein Drachenreiter bist. Weil... weil ich dich und Djuli gesehen habe." Mir kam es ein bisschen peinlich vor, ihm das alles ins Gesicht zu sagen, aber mir blieb nichts anderes übrig, wenn ich es von ihm wissen wollte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf   Mo 17 Mai 2010 - 14:24

Von Daniel

Als sich ein schwarzhaariges Mädchen vor mich stellte, sah ich zu ihr herunter und musterte sie. Doch ihre Frage passte mir überhaupt nicht. "Das geht dich überhaupt nichts an! Ich kenne dich noch nicht einmal!" Zornig drehte ich mich von ihr weg und sagte noch kurz zu dem Mädchen, welches mich nach dem ziegenverkauf gefragt hatte: "Vielleicht sehen wir uns ja später noch einmal." Dann drehte ich mich zum gehen und ließ das schwarzhaarige Mädchen hinter mir zurück. Auf solch persöhnliche Fragen konnte ich gar nicht.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf   Mo 17 Mai 2010 - 14:27

Von Selena

Mir war gar nicht aufgefallen, dass er mit einer anderen gesprochen hatte. Nun war es mir wirklich peinlich. Als er ging, sagte ich ein leises "Entschuldigung", aber ich wusste genau, dass das nun nicht mehr viel brachte. Ich drehte mci hweg und schlug wiedef den Weg nach Hause ein.
Wahrscheinlich war er gar kein Drachenreiter. Und ich hatte mich wieder zum Gespött der Leute emacht. das war mein Problem: Wegen meiner Neugier brachte ich mich immer in Schwierigkeiten! Und ich dachte nicht genau über das nach, was ich mir vornahm. Ich seufzte. Bei mir ging immer alles schief. War er eben kein Drachenreiter. Musste ich eben weiterhin in meinem Elend leben.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf   Mo 17 Mai 2010 - 17:06

Von Djuli

Ich kletterte wieder von meinem Drachen runter und schaute aus dem Fenster. Eragon stand dort und redete mit einem fremdem Mädchen. Ich öffnete die Tür und ging hinaus. Als ich bei den beiden ankam lächelte ich das Mädchen an, in der Hoffnung einen besseren Eindruck auf sie zu machen, als auf diese Selena. Neugierig fragte ich sie: "Hallo, bist du neu hier in der Gegend? Ich bin Djuli und wer bist du?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf   Mo 17 Mai 2010 - 17:20

Von Kim

Ich bedankte mich noch schnell bei Daniel, als ein fremdes Mädchen kam. Ich war etwas verärgert, als sie sich so einfach zwischen mich und Daniel drengte. Ich wollte schon eine böse Bemerkung fallen lassen, als ich bemerkte, dass sie eine Elfe war. Ich hatte noch nie so etwas einzigartiges, wie diese Elfe gesehen, aber ich wollte mein erstaunen nicht zeigen und so wandte ich mich zum gehen ab, als wieder ein fremdes Mädchen ankam, dass sich als Djuli vorstellte. Von ihr hatte das fremde Mädchen doch auch schon etwas gesagt... "Äh... Ich bin Kim. Ich wollte mir nur etwas kaufen und dann wieder verschwinden...", ich wusste gar nicht, arum ich um Himmels willen jetzt so verlegen war. Ich wollte doch niemandem etwas Böses... Ich schaute nervös in die Gegend.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Dorf   

Nach oben Nach unten
 
Dorf
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 12Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, ... 10, 11, 12  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Dorf der Insel
» Draynor - Das kleine Dorf
» [Tal vor Tsuki] [kleines Dorf "Karuga"] [Wirtshaus "Der schwermütige Wolf"]
» Die Geschichte vom Düsterwald
» Das Dorf im Düsterwald

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Drachenreiter :: Das Tal :: Das Dorf-
Gehe zu: