StartseiteStartseite  MitgliederMitglieder  SuchenSuchen  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Die Drakensberge

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 14 ... 24, 25, 26  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Fr 24 Jun 2011 - 12:40

Für Joul:

"Der Schatten ist... also ich ahbe ihn nie gesehen, aber als Menschen und Drachen an meinem Ei vorbeigelaufen waren, haben sie
immer mit ängstlicher Stimme davon geredet... Also ich denke er ist sehr böse!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Fr 24 Jun 2011 - 13:17

Mich beunruhigten die Worte vom kleinen Drachen leicht und ich sah in den Himmel schonwieder.
Nach oben Nach unten
Daniel
Administrator
avatar

RPG-Alter : unbekannt
Rang :
  • Ehemaliger Drachenreiter

Anzahl der Beiträge : 436
Drache/Reiter : † Starcatcher

BeitragThema: Re: Die Drakensberge   So 22 Jan 2012 - 9:16

________________________________________________

Wieder Aktiv
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://drachenreiter-rpg.forumieren.de
Djuli
Administrator
avatar

RPG-Alter : 20
Rang :
  • Drachenreiter

Anzahl der Beiträge : 200
Drache/Reiter : Mausestern

BeitragThema: Re: Die Drakensberge   So 22 Jan 2012 - 13:09

<-- Das Dorf

Unter mir erblickte ich schon die ersten Anhöhen, die sich langsam in große Felsen verwandelten. Ich schloss die Augen und genoss den scharfen Wind, der mein Gesicht brennen ließ. Er zeigte mir, dass ich noch lebendig war und nicht nur das Herz verletzlich war, sondern es noch mehr bedarf, um zu sterben, als ein gebrochenes Herz. Ich spürte, wie sich Mausesterns Muskeln unter meinen Beinen bewegten und sie sich bemühte auf gleicher Höhe zu bleiben und ohne Probleme über die Drakenserge zu gleiten.
Seufzend öffnete ich die Augen und mein Atem stockte sofort. Direkt unter uns erblickte ich einen sehr bekannten Felsvorsprung. Mausestern, bitte lande hier mal kurz!, bat ich meinen Drachen bemühend gelassen. Ich spürte, wie Maus Sorgen meinen Geist erfüllten und hörte ihre Stimme in meinem Kopf. Bist du dir sicher, dass du das machen möchtest Kleine? Bist du sicher, dass du das überstehst? Wieso hatte ich nur geglaubt, dass ich ihr irgendetwas vorenthalten konnte? Meinem Drachen, meiner einzigen Freundin auf dieser Welt. Ich nickte und atmete tief ein, um mich auf die Gefühlüberschwemmung vorzubereiten, die unweigerlich gleichen folgen würde.
Mausestern winkelte die Flügel leicht an und drehte sich nach links, um schräg auf dem Vorsprung landen zu können. Sie streckte ihr Krallen aus und der Wind, der beim Abstieg um mich herum wehte, zerzauste meine Haare.
Kurz darauf spürte ich, wie Mausesterns Krallen sich in das Gestein gruben und Halt suchen. Ein paar Felsblöcke fielen in die Tiefe, dann kam sie zum Stehen und legte die Flügel an.
Meine Hände zitterten und ich klammerte mich an Maus Sattel fest, aus Angst, was passieren würde, wenn ich von meinem Drachen abstieg. Schließlich überwand ich meine Furcht und sprang von Mausesterns Rücken herunter. Aber meine Beine wollten mich nicht halten. Sofort fiel ich auf meine Knie und spürte, wie sich Steine in meine Haut gruben. Ich schrie auf und schlug die Hände vors Gesicht. Hier hatte er gestanden, hier hatte Starcatcher gestanden, hier hatten sie ihren ersten Flug absolviert. Hier hatte ich meinen ersten Flug mit Mausestern absolviert. Hier hatte mir Selena die Alte Sprache beigebracht- Von hier aus sind wir zur Elfenstadt aufgebrochen. Hier saß ich zwei ganze Tage lang und fürchtete um das Leben von Daniel. Genau an dieser Stelle hatte er mir erklärt, dass wir wohl besser nicht zusammen sein sollten. Hier hatte ich einen Wutausbrauch. Von heir aus bin ich aufgebrochen, um Daniel den Rücken zu kehren, weil ich so entzürnt war. Wie unnötig das alles war. Nichts hatte es alles gebracht. Daniel war tot und Erik war am Leben, was für eine seltsame Ironie des Schicksals.
Ich senkte den Kopf und legte die Stirn auf den kalten Felsen. Das half mir klarer zu denken, aber es machte mir auch klar, was ich alles in meinem Leben falsch gemacht hatte.
Ich konnte hier nicht bleiben, nicht hier. Nicht an dem Ort, mit dem so viele Erinnerungen verknüpft waren.
Mühsam erhob ich mich auf meine Füße und bemerkkte, dass meine Knie bluteten. ich kümmerte mich nicht darum. Schmerz war gut, Schmerz war im Moment genau das richtige. Mit zitternden Beinen stieg ich auf Mausestern auf und befah ihr ganz schnell weiterzufliegen. Sie tat mir den Gefallen.

--> Hinter den Drakensbergen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Zerean
Mitglied
avatar

RPG-Alter : an die 80 jahre (sieht aus wie mitte 20)
Rang :
  • Mensch

Anzahl der Beiträge : 172

BeitragThema: Re: Die Drakensberge   So 19 Feb 2012 - 15:05

<-- Landschaft h.d. Drakensbergen

Ich hatte ein seeliges Lächeln auf den Lippen, als die Stute in Schritt verfiel und mich am Fuße der riesigen Bergkette entlangtrug. Die Drakensberge.
Es gab so unendlich viele Geschichten darüber, das ich mir nicht alle hatte merken können. Doch hier hatte alles angefangen, mit Starcatcher und Daniel, die hier ihren ertsen Flug absolviert hatten. Doch auch Djuli und Mausestern hatten hier ihren ersten Flug.
ich trieb die Stute an, wieder zu traben, und im leichten Sitz trieb ich sie in den Wald hinein, der mich in Richtung des Dorfes bringen würde; zu Eriks sitz, wo ich das Drachenei in meinem Beutel loswerden würde.

--> Ruinenstadt
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Symatrix
Mitglied
avatar

RPG-Alter : 20 Jahre
Rang :
  • Drachenreiter

Anzahl der Beiträge : 33
Drache/Reiter : Farina

BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Sa 17 März 2012 - 18:02

<--- Wasserfall - Wassergebiet

Mit Farina im Schlepptau ließ sich Symatrix fallen und platzierte ihren Hintern auf einem Felsbrocken, der dort lag. Mit den Händen auf den Schläfen blickte sie ins Leere. Ninjo, Dirk, Andromex... Alle weg.
Ihre Augen hielten dem Tränenfluss einfach nicht mehr stand, wie ein Meer aus tausend Erinnerungen spülten sie über ihre rötlichen Wangen hinweg und durchnässten ihr Gesicht. Schluchtzend drückte sie ihre Drachendame an sich, weinte, ließ sie kaum atmen, denn sie merkte ihren starken Griff nicht. "Oh.. Farina.."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Sa 17 März 2012 - 21:24

<--- Wasserfall
Neugierg sah ich mich um, während ich auf Symatrix' Armen saß. Das war alles so aufregend! Alles war neu um mich herum.
Als sich meine Reiterin fallen ließ und kurz darauf in Tränen ausbrach, sah ich sie zuerst verdutzt an. Dann wallte ein Schwall Bilder und Emotion zu mir herüber; Liebe, Freundschaft, Verlust, Schmerz. Ich quiekte leise, als mich meine Reitern fest an sich drückte. Ich krallte mich in ihre Kleidung, quiekte ebenso gequält und versuchte meine Reiterin mit einem leisen Summen zu trösten.
Nach oben Nach unten
Symatrix
Mitglied
avatar

RPG-Alter : 20 Jahre
Rang :
  • Drachenreiter

Anzahl der Beiträge : 33
Drache/Reiter : Farina

BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Di 20 März 2012 - 19:08

Das Summen ihrer kleinen Drachin ließ Symatrix aus ihren Gedanken reißen. Wütend über sich selbst seufzte sie, denn sie wusste genau wie sie sich verhielt. Wie ein dreijähriges Kind! Allerdings waren ihre Verluste zu groß, um sie mit dieser Ausrede davon zu spülen. Die Narben waren tief, tiefer als zuvor, denn mit jedem Tag ohne ihren geliebten Drachen und ihren Gefährten, war die Welt so einsam. Farina hatte ihr die Sonne ins Herrz scheinen lassen, sie von allem Bösen befreit, doch fühlte sie sich so leer wie zuvor. Wenn tausende Sandkörner den Strand verlassen würden, würde ihn eines wieder zu einem Strand machen?
Die Wangen voller Tränen schaute sie das blaue Baby an, das an sie gepresst in ihren Armen lag. Farina... Bitte bleib bei mir..
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Do 22 März 2012 - 21:26

Eng presste ich mich an meine Reiterin, versuchte ihr irgendwie Trost zu spenden. Doch ich wusste nicht wie. Sie schien so tief in ihr drin verletzt, das spürte ich genau. Vorsichtig breitete ich meine hauchdünnen, bereits sehr großen Flügel aus und schlang sie um Symatrix. Das Feuer in mir loderte leicht auf und wärmte meine Brust und auch ihre. Ich hörte regelrecht ihre Gedanken, ihre Bitte, bei ihr zu bleiben. Beruhigend summte ich. Ich bleib bei dir... erwiderte ich auf ihre Bitte hin und legte den Kopf in ihre Halsbeuge.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Fr 23 März 2012 - 9:00

<-Im Herzen des Waldes

Nach einer Ewigkeit, zumindestens kam sie mir so vor, erreichten wir endlich den Beginn der Drakensberge. Ich konnte mich gar nicht erinnern, ob ich jemals hier gewesen war, denn immerhin war ich schon soviel rumgekommen. Der kleine Askan hatte eine gute Aussicht vom pferd aus und ich konnte so aufpassen, dass er nicht versehentlich abfiel.Was für eine herrliche Landschaft, dachte ich mir undsah mich neugierig um.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Fr 23 März 2012 - 19:48

<--- Im Herzen des Waldes

Neugierig sah ich mich um, während Angelus' Pferd langsam dahintrabte. Schon bald wich der Wald einem steinigen Pfad und vor uns erhob sich ein großes Gebirge. Fragend sah ich meinen Reiter an und summte vor mich hin.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Sa 24 März 2012 - 10:46

"Das hier nennt man Gebirge. Je höher du aufsteigst umso herrlicher die Aussicht! Und wenn du willst setze ich dich runter, damit du hier etwas klettertn kannst!"Ich versuchte Askan mit Hilfe meiner Gedanken zu übersetzen,was ich sagte, damit er mich ein wenig verstand.Askan war schließlich sehr neugierig und ich dachte mir,dass es ihm Spaß machen könnte
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Sa 24 März 2012 - 12:38

Ich sah meinen Reiter an und überlegte. Gebirge...so nennt man das also. dachte ich und schnaubte dann. Man musste mich doch nicht absetzen! Das konnte ich schließlich auch allein! Mit einem gelösten Brüllen stieß ich mich von dem Sattel ab, woraufhin das Pferd etwas scheute. Doch darum kümmerte ich mich nicht. Ich breitete instinktiv meine Flügel aus, spürte, wie der Wind darunter fuhr und mich durch die Luft gleiten ließ. Elegant und majestätisch landete ich nicht weit vom meinem Reiter entfernt und legte meine Flügel wieder an. Freudig sah ich Angelus an und stolzierte vor ihm her.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Sa 24 März 2012 - 21:56

Ich wollte gerade anhalten, als mir der kleine Racker einfach vom Sattel sprang. Ja, der kleine war eindeutig jemand, der wusste,was er wollte.Ich beobachtete ihn und lächelte, als er seine ersten Flugversuche machte.Ich lachte,da seine Freude mich ansteckte."Das war klasse, mein großer. Eines Tages können wir beide fliegen!" Ich ritt neben ihm weiter, da Askan offenbar lieber alleine lief.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   So 25 März 2012 - 16:17

Zufrieden sah ich zu meinem Reiter und lächelte. Endlich konnte ich mich bewegen. Geschickt wich ich jedem Hindernis aus und flatterte dabei hin und wieder mit den Flügeln, um das Fliegen zu üben. Wie weit wollen wir noch wandern? fragte ich meinen Reiter, wobe ich nicht wusste, ob er mich verstand.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   So 25 März 2012 - 23:12

Ich ritt neben Askan her und sah mich neugierig um. Wieso waren wir überhaupt hier? Zogen wir überhaupt in die richtige Richtung? Askan schien genauso verwirrt zu sein, wie ich, doch ich hatte auch keine Ahnung, wohin ich sonst gehen sollte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Fr 30 März 2012 - 18:27

Ich lief weiterhin voraus, während ich den Gedanken meines Reiters folgte. Er schien also ebenso wenig zu wissen, wohin wir gingen. Etwas gelangweilt schweifte mein Blick hin und her, bis ich eine Schlucht entdeckte. Das will ich probieren! dachte ich und hopste mit großen Sprüngen auf den Abgrund zu. Kurz sah ich zu meinem Reiter, brummte zufrieden und ließ mich dann einfach fallen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Fr 30 März 2012 - 23:08

Ichs sah, was Askan vorhatte und bekam es mit der Angst zu tun."Askan nicht!",rief ich ihm nach und sprang erschrocken vom Pferd runter und rannte zur Schlucht. Panik überkam mich,denn Askan war schließlich erst geschlüpft. Was wäre,wenn ihm was passierte?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Sa 31 März 2012 - 8:24

Ich spürte, wie in meinem Reiter Panik aufstieg, als ich mich fallen ließ. Vertrau mir doch. dachte ich und breitete meine mächtigen, goldenen Schwingen aus. Ruckartig fuhr der Wind darunter und bremste meinen Fall ab. Geht doch. dachte ich und schlug ein paar Mal ungelenk mit den Flügeln, ehe ich den Dreh raushatte. Triumphierend brüllte ich und schoss senkrecht nach oben vorbei an meinem Reiter.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Sa 31 März 2012 - 11:02

Mein Herz rutschte mir halb in die Hose, bis Askan hoch schoss. Der kleine hatte das fliegen erlernt und freute sich tierisch darüber. Selbst ich musste lächeln, da es mich freute. Allerdings war Askan nach wie vor zu klein um mit mir zu fliegen. Ich wusste aus den Legenden, dass unsere Verbindung erst richtig gefestig war,wenn wir den ersten Flug gemeinsam absolvieren würde, doch wir mussten offwenbar noch eine Weile warte.Ich will nur nicht,dass dir etwas passiert!,dachte ich. Askan war wirklich sehr beeindruckend. Der Drache hatte ein gesundes Selbstbewusstsein und schien genau zu wissen, was er tat. Und ich, sein Reiter,, hatte keine Ahnung und war übervorsorglich.

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Sa 31 März 2012 - 14:39

Ich drehte eine Runde und flog dann zurück zu Angelus. Ich landete neben seinem Pferd und streckte mich zufrieden. Fliegen war so toll! Doch noch besser wäre es, wenn Angelus auf mir und nicht auf diesem halbwüchsigen Pferd hätte reiten können. Noch immer war ich zu klein dafür. Genervt schnaubte ich und sah Angelus etwas traurig an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Sa 31 März 2012 - 17:21

Erleichtert kniete ich mich zu ihm runter und streichelte ihn."Jage mir nie wieder so einen Schrecken ein,mein kleiner!Ich hatte echt Angst!"ich sah ihn lächelnd an."Eines tages bist du groß und kannst weiter und höher fliegen! Und vielleicht sogar wir zusammen!",versuchte ich ihn aufzumunternd,damit er nicht mehr so traurig war.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Sa 31 März 2012 - 18:52

Ich brummte und schmiegte meinen Kopf in Angelus' Hand. Ich will aber jetzt mit dir fliegen! dachte ich und sah meinen Reiter mit meinen bernsteinfarbenen Augen an. Eifersüchtig sah ich sein Pferd an, auf dem er die ganze Zeit ritt und schnaubte abfällig. Warte nur, bald braucht er dich nicht mehr. Dann bist du mein Mittagessen. dachte ich und ging wieder weiter.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   So 1 Apr 2012 - 1:24

"Ich weiß,aber da musst leider noch etwas warten,Askan!",ermutigte ihn. Mittlerweile verstand ich,was der kleine sagte sowie er mich zu verstehen schien. Seine Eifersucht kam unerwartwet und war verblüfft. Ich hatte ja schon gehört,dass Drachen besitzergreifend waren, besonders wenn es um ihre Reitrer ging. Doch das hier war grad der erste Beweis. Dann musste ich lachen,als Askan sagte, dass mein pferd sein mittagessen sein sollte."Ich würde das Pferd eher verkaufen. Ich muss für uns beide was kaufen, doch ohne Geld wird es schwer!"ich stieg wieder auf das pferd."Ich habe nur immernoch keine Ahnung,wohin wir gehen sollen. Die Drachenreiter sind zerstreut und ich weiß nicht,wo ich suchen soll!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   So 1 Apr 2012 - 9:14

Ich sah Angelus an und schnaubte. Ich weiß. Trotzdem fühl ich mich so klein. sagte ich zu ihm. Endlich schien er mich wirklich zu verstehen. Wir hatten also einen weiteren Schritt zu unserer engen Verbindung getan. Dann sah ich Angelus wieder an. Geld? Wofür brauchst du Geld? Du bist ein Drachenreiter und ich ein Drache! Die Leute werden uns alles schenken! brummte ich und sprang auf einen Felsen, um mich umzusehen. Ich kann mich daran erinnern, dass ich bei den Elfen geboren wurde. Vielleicht könnten sie uns weiterhelfen. meinte ich und sah Angelus an.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die Drakensberge   

Nach oben Nach unten
 
Die Drakensberge
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 25 von 26Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 14 ... 24, 25, 26  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Drachenreiter :: Die Gebirge :: Die Drakensberge-
Gehe zu: