StartseiteStartseite  MitgliederMitglieder  SuchenSuchen  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Quelle im Wald

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Daniel
Administrator
avatar

RPG-Alter : unbekannt
Rang :
  • Ehemaliger Drachenreiter

Anzahl der Beiträge : 436
Drache/Reiter : † Starcatcher

BeitragThema: Quelle im Wald   Sa 8 Mai 2010 - 20:45

In der Quelle des Flusses fließt das reinste Wasser und von hier holen sich die Menschen des Dorfes oft Wasser. Außerdem kann man hier oft die Tiere des Waldes antreffen.



LG Starcatcher


Zuletzt von Daniel am Sa 25 Okt 2014 - 18:08 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://drachenreiter-rpg.forumieren.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Quelle im Wald   Mo 10 Mai 2010 - 17:26

Von Saphira

Ich lag hier so auf einem Felsen, als mich ülötzlich eine Welle überspülte. Ich versuchte mich dagegen zu stemmen, es wolle mir aber einfach nicht gelingen, ich sank auf den Grund des kleinen Sees am Wasserfall und hoffte, dass mich bald jemad finden würde. Vielleicht ja sogar mein Reiter...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Quelle im Wald   Di 11 Mai 2010 - 14:02

Von Djuli

Ich füpfte über die Steine zur Quelle. Frisches klares Wasser sprudelte heraus. Ich tauchte meine Hand ein und zuckte zurück. Es war eiskalt. Dann überwand ich mich und trank gierig ein paar Schlücke. Vorsichtig zog ich meinen Wasserbeutel unterm Hemd hervor und füllte das Wasser ein. Dann trat ich zurück un blickte auf den sprudelnden Bach. Etwas blaues leuchtete unter Wasser, aber ich achtete nicht wieter darauf. Ich stöpselte meinen Beutel zu und ging weiter.

--> Die Drakensberge
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Quelle im Wald   Mi 12 Mai 2010 - 12:33

Von Dream

Als ich merkte, wie meine Schwester plötzlich verschwand und im Wasser verschwand, trat ich einmal kurz gegen das Ei und purzelte ihr hiterher auf den Grund der Quelle.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Quelle im Wald   Mo 17 Mai 2010 - 13:25

Von Eragon

Lichtung-->

Ich lief geschwind zum Wasser, um mich zu waschen. Als ich meinen Kopf unter die Oberfläche tauchte, sah ich unten am Grund etwas schimmern. Ich beschloss, der Sache auf den Grund zu gehen. Ich tauchte ab ins Wasser, gar nicht daran denkend, dass meine Klamotten nass werden könnten.
Als ich unten angekommen war, sah ich, dass es zwei wunderschöne Steine waren. Ich wollte sie meiner Schwester für ihre Stein-Sammlung schenken und so nahm ich dann die Steine, füllte noch rasch das Wasser in den Behällter und lief zurück zu unserer Hütte, um Kim meinen Fund zu zeigen und das Frühstück zu machen.

-->Lichtung
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Quelle im Wald   Mo 17 Mai 2010 - 13:55

Von Saphira

Ich merkte, wie ich hochgehoben wurde, genauso, wie meine Schwester, die sich zu mir gerollt hatte. Ich spürte, dass es mein Reiter war, der mich hochhob und ich machte mich bereit fürs ausschlüpfen.

-->Lichtung
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Quelle im Wald   Mo 17 Mai 2010 - 14:00

Von Dream

Ich bekam mit, dass meine Schwester ihren Reiter gefunden hatte und das stimmte mich traurig. Ich wusste, dass ich mich eigendlich freuen sollte, aber ich wollte nicht von meiner Schwester getrennt sein. So hoffte ich, dass auch ich bald meinen Reiter finden würde...

-->Lichtung
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Quelle im Wald   Di 21 Sep 2010 - 21:30

Eine leichte Brise bewegte die Farnblätter im Unterholz und die Sonne senkte sich zum Horizont hinab. Ihre sanften roten Strahlen ließen den Wald golden erscheinen und der schwache Wind ließ die Blätter in den Baumkronen rascheln.
Ich schlug die Augen nieder, als sich vor mir der Bach auftat, der sich elegant durch den Wald schlängelte. Ich trat vorsichtig zwei Schritte vor und hockte mich in einer fließenden Bewegung an das Flussufer. Ich atmete genüsslich die frische Waldluft ein und ließ meinen Geist offen, um das Leben der Pflanzen und Tiere um mich herum zu spüren. Die Sonne malte lange Schatten hinter die Bäume und war nun bloß noch ein orange leuchtender Punkt am Horizont.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Quelle im Wald   Mi 22 Sep 2010 - 19:22

Als die Sonne dann gänzlich hinter den Bäumen verschwunden war, hüllte die Nacht mich ein, und das silberne Mondlicht ließ die Quelle des Flusses vor mir funkeln. Ich richtete mich in einer einzigen, fließenden Bewegung auf, strich mir die Haare zurück und verschwand dann, leise wie Windstille, in der schattigen Pflanzenwelt des Waldes, die bloß durch das spärliche licht des Halbmondes erhellt wurde.

--> Waldrand
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Quelle im Wald   Mo 18 Okt 2010 - 20:35

Ich trat aus dem Schatten der Bäume und senkte meinen Kopf, um ein Schluck des Wassers zu trinken, von dem es hier so reichlich gab. Es war eisigkalt, schmeckte jedoch so gut, dass ich nicht mehr aufhören wollte zu trinken. Jedoch hob ich den Kopf, als ich eine Regung in den Bäumen auf der anderen Seite der Quelle bemerkte. Wasser tropfte mir vom Maul und ich leckte mir mit der Zunge drüber. Ich sicher uns mal ein leckeres Abendbrot, sagte ich zu meinem Reiter und machte einen Satz über den Bach. Dort, wo ich zuvor eine Regung vernommen hatte, rannten nun ein paar Rehe los, um vor mir zu fliehen. Ich war jedoch schneller und konnte mir drei von ihnen sichern, bevor sie sich aus dem Staub gemacht hatten. Ich trug die noch warmen, aber nicht mehr lebendigen Körper der Tiere zurück zu der Quelle und wartete dort auf meinen Reiter.
Wir waren nun schon seit ein paar Monaten zusammen und ein anderer Reiter hatte und etwas ausgebildet. Jedoch hat Tim schnell bemerkt, dass der Reiter mit schwarzer Magie arbeitete, und ihn im schlaf überrumpelt und getötet. Ich konnte mir vorstellen, dass es ihm schmerzen bereitet hatte, da ihn ja einige Lehrzeit mit ihm verbunden hatte, jedoch war es das beste gewesen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Quelle im Wald   Di 19 Okt 2010 - 14:25

Ich trat kurz hinter meinem Drachen aus dem Gebüsch. Wir waren seit einigen Tagen auf der Flucht, seit ich meinen ehemaligen Meister umgebracht hatte. Ich hatte das gefühl, dass er mich immernoch verfolgte und konnte nicht mehr ruhig schlafen. Ich ließ mich am Ufer nieder und schöpfte etwas Wasser aus der Quelle. Es floss meine trockene Kehle runter und ich konnte meine Augen kaum von dem Wasserschauspiel losreißen.Als ich jedoch Joka wieder auf mich zufliegen sah, schürrte ich etwas Holz zusammen, holte drei Eisenstangen aus meinem Rucksack und stellte zwei von ihnen gegenüber auf zwei Seiten des Holzhaufens auf. Die dritte war an den Enden dünner und passte genau in die Ösen, die am oberen Ende der beiden befestigt waren. Es war ein Werk meines Vaters. Er war Schmied gewesen und auch ich hatte dies werden wollen. Bis ich Joka fand. Ich zog in die Welt, um zu lernen, einen Meister zu finden. Und jetzt wünsche ich mir manchmal, dass ich nie aus dem kleinen Dorf abgehauen währe. "Brisingr", murmelte ich. Funken sprüten aus den Spitzen meiner Finger und der Holzhaufen fing an zu brennen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Quelle im Wald   Di 19 Okt 2010 - 14:41

Ich legte die toten Tiere ab und nahm mir die beiden größten vor. Als ich sie verspeist hatte, sprang ich in dir Quelle, das Wasser sprizte überall hin, machte im nass und auch das Feuer ging aus. Ich flog schuldbewust guckend aus dem Wasser, schüttelte mich und landete vor meinem Reiter. Ich traute mich nicht, das Feuer mit meinem heißen athem wieder zu entfachen, aus angst, Tim zu treffen, oder das Geschmiedete seines Vaters zu schmelzen. So nahm ich ihn sanft mit meiner Kralle und warf ihn samt Kleidung ins Wasser. Er war ja sowieso schon Klitschnass.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Quelle im Wald   Di 19 Okt 2010 - 15:07

Nachdem Joka mich nassgespritz hatte und auch noch das Feuer gelöscht hatte, zog ich ein nicht geade freundliches Gesicht, musste dann jedoch wieder lächeln, als er mich hochnahm und ins Wasser warf. Ich tauchte unter, bis aud den Grund und stieß mich dann ab. Das Wasser war eisigkalt. Ich kletterte aus dem Wasser, prüfte, ob sich noch ein anderes höeres Wesen, außer Joka, in meiner Nähe befand und zog mir dann meine triefendnassen Klamotten aus. Dann sah ich grimmig zu meinem Drachen. Toll gemacht. Jetzt muss ich neues Holz suchen, sagte ich zu ihm. Böse meinte ich es jedoch nicht und wühlte schon in meinem Rucksack rum. Ich hatte noch eine Ganitur Ersatzklamotten bei mir und zog sie mir über. Dann hängte ich die nassen Klamotten in den Bäumen auf und ging zurück zu dem gelöschten Feuer. Ich häutete das Tier und nahm es aus. Dann verschwand ich kurz im Wald, um etwas neues Holz zu suchen. Als ich mit neuen Ästen zurückkam, etfernte ich die nassen und legte den neuen Fund stattdessen dorthin. Ich entzündete das Feuer erneut, zerteilte das Fleisch in kleinere Teile und zog es auf die eine Stange. Dann hängte ich diese in den anderen ein und wartete auf die fertigstellung meines Essens.
Als das fleisch soweit war, nahm ich es von der Stange und verschlang es. Das, was ich nicht gefeuert hatte, hatte ich Joka zugeschoben, ebenso, wie die Innereien. Dann errichtete ich mir ein Nachtlager, holte meinen Geldbeutel aus der Tasche meiner Hose und packte ihn in meinen Rucksack. Dann legte ich mich neben dem Feuer hin und schlief bald ein...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Quelle im Wald   Do 21 Okt 2010 - 11:49

Ich legte mich neben Tim und war auch bald eingeschlafen.
Als ich am nächsten Morgen erwachte, schlummerte mein Reiter immernoch tief und fest und ich beschloss, mir die Gegend einmal genauer anzusehen. Ich flog am Laufe des Flusses entlang und war überrascht, wie schön die Gegend hier doch war.

-->Fluss
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Quelle im Wald   Fr 22 Okt 2010 - 12:53

Ich erwachte, als Joka meinen Geist berührte und mir die Sachen schickte. Ich war noch ziemlich müde, da ich die letzten Tage nicht viel geschlefen hatte. Was ist denn los? Ich war grad in den schönsten Träumen! Ich grummelte in Gedanken. Dann zog ich mir mein oberteil aus und sprang in das kühle Quellwasser. Ich schwamm etwas, dann kletterte ich aus dem Wasser und trocknete mich mit meinem Oberteil ab. Ich schlüpfte in die Sachen, die ich gestern an dem Baum aufgehängt hatte und packte dann meine Sachen zusammen. Also, wo genau befindest du dich jetzt?, fragte ich meinen Drachen nochmal.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Quelle im Wald   Sa 23 Okt 2010 - 14:36

Ich versuchte mir den Weg zu merken, packte noch meine restlichen Sachen zusammen und lief dann los.

-->Fluss
Nach oben Nach unten
Daniel
Administrator
avatar

RPG-Alter : unbekannt
Rang :
  • Ehemaliger Drachenreiter

Anzahl der Beiträge : 436
Drache/Reiter : † Starcatcher

BeitragThema: Re: Quelle im Wald   So 22 Jan 2012 - 9:17

________________________________________________

Wieder Aktiv
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://drachenreiter-rpg.forumieren.de
Kayowa
Mitglied
avatar

RPG-Alter : 20 (sieht allerdings aus, wie 16 und verhält sich auch eher so, da sie noch eine seeehr junge Elfe ist.)
Rang :
  • Elf/Elfe

Anzahl der Beiträge : 73

BeitragThema: Re: Quelle im Wald   Sa 27 Dez 2014 - 16:45

<---- Dorf

Der blonde Junge schien völlig aus dem Häuschen zu sein, als ich ihm etwas von dem Brot gab. War es etwa so ungewöhnlich, anderen etwas abzugeben, wenn diese nicht genügend hatten?
Bei dem Gedanken schüttelte es mich innerlich. Wenn die Menschen so geizig waren.... dann gäbe es doch bloß Streit um die Lebensnotwendigen Dinge? Es würde gestohlen werden, ausgeraubt.... Das wäre kein schönes Leben...
Allerdings plagten mich im Moment andere Sorgen, als dass ich mir weiter den Kopf darüber zerbrach, was es alles für Auswirkungen haben könnte, wenn man nicht zumindest ein wenig Nächstenliebe zeigte.
Was hatte Jake mit Catos vor??
Um uns herum wurden die Häuser nach und nach weniger und durch Bäume ersetzt. Mir war gar nicht aufgefallen, dass Chase verschwunden war, so sehr war ich damit beschäftigt mich zu fragen, was wohl als nächstes kommen würde. Erst als er uns keuchend einholte wurde mir dies klar.
Wir folgten Jake immer tiefer in den Wald hinein... wohin wollte er? Was war sein Ziel?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jake
Mitglied
avatar

RPG-Alter : 18
Rang :
  • Mensch

Anzahl der Beiträge : 70

BeitragThema: Re: Quelle im Wald   Sa 27 Dez 2014 - 17:46

<-- Dorf

Ich zog meinen Freund an seinen Knöcheln immer tiefer in den Wald hinein, bis die Sonnenstrahlen kaum mehr durch die Baumkronen leuchtete und der Schnee nur noch vereinzelt den Waldboden bedeckte. Immer weiter, bis ich nicht mehr wusste, wo ich war oder wo ich hinwollte.
Aber die Dunkelheit und die Stille des Waldes waren beruhigend. Sie ließen mein Herz langsamer schlagen und vertrieben die Hitze aus meinem Kopf. Ich konnte meine Gedanken sammeln und über die Ereignisse nachdenken, während ich langsam über das Nadelbett des Waldes stapfte, die Leiche von Catos immer hinter mir herziehend.
Warum würde Catos so etwas tun? Mein Freund, mit dem ich jeden Gedanken, jedes Gefühl geteilt hatte, der mir nie etwas verschwiegen hatte. Er war glücklich gewesen. Ich erinnert mich an den Moment, in dem er seine Eltern verabschiedet hatte, voller Vorfreude, was die Welt für uns bereit hielt. Er war immer fröhlich gewesen, immer munter und von nichts unterzukriegen. Er war es, der immer den kühlen Kopf behalten hatte.
Es konnte unmöglich seine eigene Tat gewesen sein. Der Schnitt konnte unmöglich von seiner Hand stammen. Es musste jemand.... dort gewesen sein, der Catos nicht die Zuneigung entgegenbrachte, die ich ihm gegenüber hatte. Er musste umgebracht worden sein... von jemandem. Disen jemand musste ich finden... ich musste Catos rächen.

Ich wurde aus meinen Gedanken gerissen, als plötzlich das Plätschern von Wasser an mein Ohr drang. Das Wasser vom Fluss. Vor mir tauchte er auf und schnell folgte ich dem Flusslauf zu seiner Quelle.
Das klare,f rische Wasser sprudelte aus den Steinen hervor und bahnte sich seinen Weg durch den Wald.
Hier an dieser Stelle war nichts von dem Winter zu spüren, der das ganze Tal in Stille getaucht hatte. Die Schneeflocken waren nicht durch das dichte Blätterdach gedrungen und auch der Frost hatte sich nur über einige Stellen gelegt. Die Quelle war so gut vom Wald geschützt, dass keine Jahreszeit ihr was ausmachen konnte. Das Wasser floss das ganze Jahr über, durch die Bäume von der Kälte geschützt. Und selbst die Bäume hatten nicht alle ihre Blätter veloren.
Ich kniete mich hin und tauchte meine Hände in das eisige Wasser. Es war wohltuend, reinigend und erweckend.
Ich nahm eine Hand voll Wasser und drehte mich zu der Leiche meines Freundes herum. Vorsichtig begann ich, das Blut von seinem Gesicht, von seinem Hals zu waschen. Ich hoffte, dass das Wasser ihn reinigte, reinigte von dieser bösen Tat, von diesen grausamen Ereignissen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Idis
Mitglied
avatar

RPG-Alter : 17
Rang :
  • Elf/Elfe

Anzahl der Beiträge : 49

BeitragThema: Re: Quelle im Wald   Sa 27 Dez 2014 - 22:01

<-- Dorf

Ich folgte Jake und Kayowa erstaunlich leise durch den Wald. Ich hatte gut von Keona gelernt und mir die neuen Schleichfähigkeiten zugelegt, doch hier bei Freunden fühlte ich mich sicher genug, sodass ich schon bald das Schleichen sein ließ und den anderen mit geringem Abstand folgte.
Jake zog Catos eine Weile den Fluss entlang und irgendwann horchte ich auf, denn das Plätschern wurde lauter. Neugierig holte ich zu Jake auf und sah, dass wir an einer Quelle angelangt waren. Das der Fluss hier im Wald seinen Ursprung hatte wusste ich nicht, doch nun war ich umso entzückter. Ich warf den Blick zurück zu Chase und Kayowa, die zu uns aufschlossen.
Jake begann seine blutroten Hände rein zu waschen und schien dasselbe auch mit der Leiche vorzuhaben. Ob das hier Brauch war wusste ich nicht, doch selbst wenn nicht hätte ich nicht gewagt ihn davon abzuhalten. Wenn er dachte, dass es das richtige war, dann war es das.
"Wir sollten ihn begraben", sagte ich dann, leise aber ehrlich, und ließ den Blick einmal durch die versammelte Gruppe wandern. Ich blieb stehen, die Entscheidung traf nicht ich, doch es schien mir nur das richtige zu sein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chase
Mitglied
avatar

RPG-Alter : 18
Rang :
  • Mensch

Anzahl der Beiträge : 20

BeitragThema: Re: Quelle im Wald   Mo 29 Dez 2014 - 21:49

<---- Dorf

Auf mein Brot starrend und die Krümel abbeißend folgte ich den anderen. Während Idis ungewöhnlich leise über den Schnee lief, stapfte ich geräuschvoll neben den anderen her. An der Quelle angekommen überfiel mich eine bedrückende Stimmung. Jake wusch dem Toten das Blut von Gesicht uns Hals und tränkte das Quellwasser mit dem Blut was er von den Händen wusch. Als Idis vorschlug den Toten zu begraben zuckte ich erst mit den Schultern und betrachtete mein Brot. Doch dann fiel mir der sicherlich gefrorene Boden ein und ich schaute auf:"Ehm, Idis ich denke der Boden ist hier sicherlich zu gefroren wegen dem Schnee und so..." Zwar sah der Boden hier nicht sehr gefroren aus, aber der Aufwand wäre zu groß, die Anstrengung zu viel.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kayowa
Mitglied
avatar

RPG-Alter : 20 (sieht allerdings aus, wie 16 und verhält sich auch eher so, da sie noch eine seeehr junge Elfe ist.)
Rang :
  • Elf/Elfe

Anzahl der Beiträge : 73

BeitragThema: Re: Quelle im Wald   Mo 29 Dez 2014 - 23:25

Wir kamen an einen Ort, der so abgeschieden von der Welt schien, dass es mir unwirklich vorkam. Eine Quelle floss, trotz der eisigen Temperaturen, die Äste wuchsen so dicht, dass kein Schnee zu diesem Ort vorgedrungen war. Es war wunderschön.
Jake begann die Wunden des Toten zu waschen und ich wollte ihm grade zu Hilfe eilen, da schlug Idis vor ihn zu begraben. Begraben? Was sollte das bedeuten? Chase erwiderte etwas, das nach Boden klang... also vielleicht... Ihn verbuddeln in der Erde? ... also ein brauch der Menschen... ich habe noch nie erlebt, dass überhaupt jemand gestorben ist, also wusste ich auch nicht wirklich etwas über solche Riten.. Aber dann sollte dort auch noch etwas wachsen, fand ich. Als andenken!! Vielleicht konnte man einen Baum pflanzen? Oder einen Busch? Nein... ein Baum war viel schöner.... Aber... Moment... was hatte der blonde gesagt? Schnee? gefroren? Ich kniff nachdenklich die Augen zusammen und tippte auf den Boden, der nicht so hart war, wie er zu dieser Jahreszeit sein sollte, jedoch zu fest, als dass man gut ein Loch hineingraben könnte... Aber vielleicht....
Ich hockte mich nur wenige Meter neben die Quelle auf ein schönes Plätzchen Erde und begutachtete den Boden. Im Sommer musste er sehr leicht und locker sein.... vielleicht... ich beherrschte nicht viel Magie, aber unter Umständen würde es reichen es soweit aufzutauen....
"Brisingr", murmelte ich und eine kleine Flamme tanzte über den Boden ohne ihn zu verbrennen. Ich war selbst ein wenig überrascht, dass es funktionierte. Ohne die Flamme aus den Augen zu lassen winkte ich Idis und Chase zu mir und lockerte vorsichtig ein wenig vom Boden auf. Das Feuer tanzte immer weiter, eine Menschengroße Fläche war inzwischen vom Frost befreit, sie begann aber auch allmählich an meinen Kräften zu zerren... dann ging sie aus.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jake
Mitglied
avatar

RPG-Alter : 18
Rang :
  • Mensch

Anzahl der Beiträge : 70

BeitragThema: Re: Quelle im Wald   Di 30 Dez 2014 - 13:49

Es dauerte nicht lange, bis ich das Gesicht und den Hals meines besten Freundes von dem Blut befreit hatte. Ich blickte mir die Wunde an seinem Hals an und spürte, wie die Übelkeit wieder in mir Hochstieg. Mittlerweile war alles Blut aus seinem Körper entflossen, er war blass und steif geworden, und an seinem Hals klaffte ein breiter Schlitz. Der Anblick war nichts für schwache Nerven, daher drehte ich schnell den Kopf weg und betrachtete nun zum ersten Mal seit dem Morgen im Gasthaus die Menschen, die um mich herum standen. Dort waren Kayowa, ihr Gesicht rot von den Tränen, die sie geweint hatte, Idis, der der Schock ins Gesicht geschrieben stand, die sich aber doch bemühte, aufrecht und sicher zu wirken, und der Fremde Junge, den ich auf den ersten Blick hin mit Catos verwechselt hatte. Aber jetzt, wo ich ihn genauer betrachtete, konnte ich keine Ähnlichkeit feststellen.
Die Gespräche der drei drangen durch einen dumpfen Schleier an mein Ohr. Idis sagte etwas von begraben, woraufhin der Fremde, dessen Namen ich schon längst wieder vergessen hatte, sich über den gefrorenen Boden aufregte.
Auf einmal spürte ich eine Wärme an meiner Haut und bemerkte ein Feuer, dass direkt neben mir brannte. Verschreckt wollte ich zurückspringen, doch dann bemerkte ich Kayowa, die ihre Hand über das Feuer gestreckt hatte und es zu leiten versuchte. Aber ich konnte mir im Augenblick keinen Reim darauf machen, wie sie das zustande gebracht haben mochte.
Ich fing an, nachdem das Feuer erloschen war, die weiche Erde mit den Händen zu schaufeln, und ein kleines Loch zu schaffen.
Immer weiter grub ich, setzte all den Schmerz, all die Taubheit, die noch in mir steckte, in den Grabeprozess und versuchte an nichts und niemanden zu denken, außer daran, dass ich ein großes Loch graben musste.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Idis
Mitglied
avatar

RPG-Alter : 17
Rang :
  • Elf/Elfe

Anzahl der Beiträge : 49

BeitragThema: Re: Quelle im Wald   Mi 31 Dez 2014 - 15:14

Kayowa kniete sich hin, um etwas zu tun, was ich nur allzu fasziniert beobachtete. Sie führte ihre kleine, zierliche Hand über die festgefrorene Erde und unter ihren dünnen Fingern tauchten Flammen auf, wie ich sie noch nie gesehen hatte. Sie verbrannten den Boden nicht, sie tauten ihn nur auf. Das musste Magie sein.
In dem Moment erinnerte ich mich an Keonas Worte. Eka elrun ono. Wenn du mehr über die Elfen und ihre Sprache lernen möchtest, solltest du dich mit dem Buch beschäftigen. Meine Hand wanderte unwillkürlich zu meiner Tasche.
Jake kniete sich nun nieder und fing an, die aufgetaute, weiche Erde auszuheben und ein Loch zu graben. Er sah dabei so vertieft in seine Arbeit aus, dass ich nicht wagte ihn anzusprechen. Unsicher sah ich einmal in die Runde, doch dann kniete ich mich ihm gegenüber an den Rand des Lochs und half ihm. Einmal berührte ich seine Hand kurz, zärtlich, um ihn wissen zu lassen das ich mit ihm fühlte. Dann hob ich weiter Erde aus und versuchte, mir nicht allzu viele Gedanken über die Geschehnisse zu machen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chase
Mitglied
avatar

RPG-Alter : 18
Rang :
  • Mensch

Anzahl der Beiträge : 20

BeitragThema: Re: Quelle im Wald   Fr 2 Jan 2015 - 19:33

In Gedanken versunken und ein bisschen wehmütig kaute ich auf meinem letzten Krümel Brot rum. Dann sah ich wie etwas über dem Boden tanzte... Ein kleiner Vogel?... Nein... Es war etwas anderes, es ging Wärme davon aus. Ich konnte es nicht fassen, vor mir schwebte tatsächlich eine kleine Flamme in der Luft über dem Boden. Vor schreck ließ ich den Speer fallen und vergaß meinen Mund wieder zuzumachen. Warum war da eine Flamme? Wie funktionierte das? War es eine Einbildung? Kayowa schien angestrengt und als ich wieder auf die Stelle schaute, an der diese mysteriöse Flamme geschwebt hatte, war diese verschwunden. Verwirrt schloss ich meinen Mund und hob meinen Speer auf. es war nur Einbildung gewesen. Anders konnte es nicht sein, denn so etwas wie Magie gab es nicht.
Jake begann emotionslos mit seinen Händen ein Loch zu buddeln. Es müsste eigentlich unmöglich sein bei diesen Temperaturen mehr als ein paar kleine Brocken wegzukratzen, doch irgendwie schaffte Jake mehr als nur das und ich dachte schon dann ihm vielleicht dafür Respekt zu zollen, doch als Idis auch anfing zu buddeln und das Loch auch durch ihre Hände immer größer wurde, konnte ich mich nicht mehr halten:"Was ist hier los? Was war das gerade eben? Das habt ihr doch auch gesehen oder?" Dabei deutete ich auf den Fleck an dem die Flamme getanzt hatte und schaute von Idis zu Kayowa und wieder zurück. Verwirrt und von Emotionen geplagt versuchte ich mir durch die Haare zu fahren, blieb aber hängen und ließ es dann sein. Stattdessen rückte ich meine Kapuze zurecht und wartete auf eine sinnvolle Erklärung dafür.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Quelle im Wald   

Nach oben Nach unten
 
Quelle im Wald
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» ALT2: Planung - Das Leben im Wald
» Der Hügel im Wald von Tyto
» Schulweg B - Durch den Wald
» In Deutschland beziehen Millionen Frauen und Männer Hartz IV. Eine Studie des Bundesarbeitsministeriums zeigt, dass viele dieser Menschen neben der Arbeitslosigkeit oft auch ganz andere Probleme haben - Hilfe bekommen sie aber kaum. Quelle: Süddeutsche:
» Die Hütte im Wald (Kleine Horrorgeschichte)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Drachenreiter :: Das Tal :: Der Wald-
Gehe zu: