StartseiteStartseite  MitgliederMitglieder  SuchenSuchen  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Waldrand

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
AutorNachricht
Daniel
Administrator
avatar

RPG-Alter : unbekannt
Rang :
  • Ehemaliger Drachenreiter

Anzahl der Beiträge : 436
Drache/Reiter : † Starcatcher

BeitragThema: Waldrand   Sa 8 Mai 2010 - 20:32

Hier ist der Ort, zu dem abends viele Leute kommen, nur um von hier aus den Sonnenuntergang zu bewundern.



LG Starcatcher


Zuletzt von Daniel am Sa 25 Okt 2014 - 18:13 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://drachenreiter-rpg.forumieren.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Waldrand   So 9 Mai 2010 - 8:04

Von Daniel

--> Bauernfelder

Ich schritt an die ersten Tannen, die den Rand des mächtigen Waldes säumten. Ein Gefühl in mir sagte mir, dass tief im Wald etwas auf mich wartete. Bloß wusste ich nicht, was.
Ich sah noch einmal über die Schulter zurück zum Dorf und verengte die Augen zu Schlitzen, um etwas gegen das Sonnenlicht zu sehen. Die Sonne ging auf.
Ich drehte mich um, kehrte meinem Vater und seinem Gemüse den Rücken zu und verschwand im Wald.

--> Im Wald
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Waldrand   So 9 Mai 2010 - 15:17

Von Daniel

--> Lichtung

Ich lief schnurstracks geradeaus und lief zum Dorf.

--> Bauernfelder
Nach oben Nach unten
Daniel
Administrator
avatar

RPG-Alter : unbekannt
Rang :
  • Ehemaliger Drachenreiter

Anzahl der Beiträge : 436
Drache/Reiter : † Starcatcher

BeitragThema: Re: Waldrand   So 9 Mai 2010 - 17:57

Von Starcatcher

In der Tasche war es wesentlich bequemer als im Unterholz. Und wärmer. Als Daniel seine Hand an die Schale meines Eis gelegt hatte, durchlief mich ein Kribbeln, und irgentetwas in mir hatte die andere Hälfte seines Ichs gefunden. Und ich wusste, dass ich meinen Reiter gefunden hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://drachenreiter-rpg.forumieren.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Waldrand   Mo 24 Mai 2010 - 21:02

Von Lybia

Ich kam aus dem inneren des Waldes und blickte dem Sonnenuntergang ins Gesicht. Ein junges Reh stackste zwischen den Bäumen des Waldrandes und suchte den Boden nach etwas Fressbarem ab. Ich hockte mich lautlos hinter einen Baum, holte meinen Bogen aus dem Beutel, den ich mir auf den Rücken geschnallt hatte, und spannte ihn. Dann ließ ich los und der Pfeil flog gerade durch das Gebüsch. Durch den erstickten Schrei des Tieres, hörte man, dass er sein Ziel nicht verfehlt hatte.
Ich stand auf, lief leichtfüßg zu dem Reh und hockte mich neben es. Sanft strich ich mit der Hand über seinen Körper, holte mein Messer aus dem Beutel und gab dem Reh einen Stich in die Kehle. Es blieb reglos liegen.
"~Tier des Waldes, Teil des Lebenskreises, mein Dank gebührt dir. Du lässt mir deinen Körper, damit er ein Teil von mir werden kann, deine Seele aber steigt zu den Urgeistern in den Kreis des Lebens. Ich danke dir für deine Gaben.~" Ich blickte in die Baumkronen, nickte zaghaft und schloss dann die Augen. Dann steckte ich Pfeil, Bogen und Messer zurück in den Beutel und hob den toten Körper des Rehs an. Ich war sehr darauf bedacht, mir nur das von der Natur zu nehmen, was ich zum Leben brauchte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Waldrand   Di 25 Mai 2010 - 13:28

Von Lybia

Ich erhob mich, das Reh auf dem Arm, und machte mich auf den Weg zum Wasserfall. Dort hatte ich vor, meine Wasserflashce zu füllen, und mich dann auf den Heimweg zu begeben.
Ich verließ die Lichtung.

--> Wasserfall
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Waldrand   Sa 29 Mai 2010 - 12:00

<-- Drakensberge

Gelangweilt trat ich einen kleinen Stein weg, da tauchten vor mir hohe Tannen auf. Ich sah mich um und wunderte mich darüber, wie weit ich gelaufen war. Unsicher blieb ich stehen, wusste nicht, ob ich hinein gehen sollte. Aber der Wald war meist verlassen und so machte ich einen kleinen Ausflug in die grüne Pflanzenwelt.

--> Lichtung
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Waldrand   Mi 28 Jul 2010 - 21:11

Es war wieder einmal einer der sonnigen Abende, wo ich gerne im Wald spazieren gehe. Eine sanfte Brise wehte mir sanft entgegen. Nachdem ich stundenlang spazieren war, war ich froh, als ich endlich einen Platz am Waldrand fand, wo ich mich erstmal hinsetzten mochte und den wunderschönen Sonnenuntergang beobachtete und mich meinen Tagträumen hingab. Wer ich bin? Niemand wichtiges jedenfalls. Man nennt mich Dirk, ein ganz gewöhnlicher junger Mann von 21 Jahren. Ich lebte nirgendswo lang genug, was ich groß zuhause nennen konnte. Ich trieb mich irgendwo rum und lebte in meine Tage hinein. Meine einzige Begleitung waren meine Tagträume von Abenteuer und Reisen, doch wie soltle jemand wie ich so etwas erleben? Das einzige, was ich gut konnte,war das jagen. Somit schaffte ich es nicht zu verhungern. Doch ewig woltle ich nicht so weiter machen. Ich woltle Abenteuer erleben. So wie die legendären Drachenreiter, von denen ich immer und immer wieder hörte. Ob es sie gibt, weiß ich nicht. Bisher ist mir nie einer begegnet ganz zu schweigen einem Drachen. Wahrscheinlich würde ich wohl vor Angst fliehen. Andererseits verehrte ich die Drachen. Die warmen Sonnenstrahlen zaubern mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht.Es war ein schöner Moment,einfach nur mal dazuliegen und eine Runde vor mich her zu träumen. Und das tat ich dann auch. Ich träumte davon, eines Tages ein Drachenreiter zu sein und viele Abenteuer zu erleben. Dabei merkte ich nicht, wie ich langsam,aber sicher eindöste.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Waldrand   Sa 7 Aug 2010 - 13:54

<-- Drakensberge

Ich flog über den Wald, und sank etwas tiefer, als der Waldrand in Sicht kam. Meine Flügelschläge wurden schwächer und ich wirbelte schließlich Luft auf, um landen zu können. Auf einer kleinen Lichtung setzte mich der Wind ab und ich kletterte durch die Bäume zum Rand. Von dort aus hatte ich einen wunderbaren Blick auf das Dorf.
Als ich Erik Jäger erblickte, der einen schwarzhaarigen Elf umklammerte, war ich so abgelenkt, dass ich den Menschen, der sich nicht weit von mir entfernt befand, nicht bemerkte. Meine goldenen Schuppen glänzten in der untergehenden Sonne und leuchteten zwischen den Stämmen der Bäume auf, sodass mich der junge Mann sofort erkennen konnte, wenn er sich bloß umdrehte, doch was in dem Dorf geschah, war mir im Moment wichtiger.
Nachdem ich die Situation eingeordnet hatte, ließ ich ein gefährliches Zischen hören und schlug mit dem Schwanz. Ein Baum brach endzwei und er stürzte den nächsten gleich mit um.
Daniels Vater! Er muss Magie beherrschen, wenn er einen Elf dazu bringen kann, sich ihm zu unterlegen! Wie kann er nur!
Fauchend drehte ich mich um, sprang zurück auf die kleine Lichtung, und nahm im Geiste Verbindung mit Janosch auf.
Es gehen merkwürdige Dinge im Dorf um!, warnte ich ihn. Erik, Daniels Vater... Wenn ich mich nicht getäuscht habe, hält er Selenas Elfenvater gefangen! Du solltest schnell kommen, vielleicht können wir ihm helfen!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Waldrand   Sa 7 Aug 2010 - 14:01

Ich warf dem jungen mann noch einen neugierigen Blick zu, dann schlug ich schnell mit den Flügeln und die Luft hob mich in den Himmel. Windschnittig raste ich nach oben und war für ihn schon bald nur noch ein goldener Punkt am Horizont.

--> Landschaft hinter den Drakensbergen
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Waldrand   Sa 7 Aug 2010 - 18:47

Ich schrak urplötzlich aus meinen Träumen, als die erde bebte und irgendwas zu Boden krachte. Blitzschnell hatte ich meinen Bogen gezogen und mcih wachsam umgeschaut.Doch ich konnte zunächst nichts erkennen, denn ich sah nur igrendetwas goldenes zwischen den Bäumen aufblitzen. Doch dann hörte ich ein ohrenbetäubendes Fauchen und Zischen. Ich zielte und war bereit loszufeuern, als ich plötzlich erkannte, was dort vor mir stand. Es war ein Drache. Ein leibhaftiger Drache. Plötzlich sah mich der Drache kurz an. Ich war sofort vor Schreck erstarrt und ließ der Bogen fallen,weshalb der Pfeil quer durch die Luft segelte und sich in einem Baum bohrte. Dann gaben meine Beine nacht und ich fiel nach hinten und konnte nur dieses wundervolle Geschöpf anstarren. Als der Drache dann plötzlich losflog und irgendwann nicht mehr zu sehen war, gelang es mir erst mcih wieder zu rühren. Hastig packte ich meinen Bogen und rannte los. Ich wollte nur noch weg von hier, doch wohin solle ich rennen? Ich rannte einfach in irgendeine Richtung, die zu dem nächsten Dorf führte.

--Dorf
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Waldrand   Di 10 Aug 2010 - 19:39

Von Selena:

<-- Dorf

Ich striff durch den Wald, als ich nach einer Zeit das Plätschern des Baches vernahm. Ich ging verträumt zu dessen Ufer, ohne zu merken, dass ich seinem Verlauf folgte.

--> Fluss
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Waldrand   Do 26 Aug 2010 - 14:31

Nach einer Weile hatte ich den Waldrand erreicht und ging immer weiter meines Weges, wo auch immer dieser hinführen würde. Die Sonne begann langsam unter zu gehen, doch ich war bereit, auch die Nacht durch weiterzureisen. Im Schutz der Dunkelheit reiste es sich viel besser.

<-Im Herzen des Waldes
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Waldrand   Sa 28 Aug 2010 - 19:57

<--Lichtung
Ich entdeckte einen Hirsch.Keine 10meter von mir entfernt.Ich spannte einen Pfeil ein Und schoss.Ich traf ihn direkt ins Herz. Ich holte mir meine Beute.Und schoss noch einen Hasen für Sky.Dann ging ich zurück,zur Lichtung.
--> Lichtung
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Waldrand   Mi 22 Sep 2010 - 19:26

<-- Quelle des Flusses

Ich lief, kaum hörbar, durch den Wald und erreichte bald darauf den Waldrand. Das offene Gelände bot so viele Freiheiten, dass ich für einen Moment glaubte, vergessen zu haben, wie es draußen in der Welt war. Ich fasste mich aber sogleich wieder und redete mir ein, dass ich schon zu lange von der Elfenstadt fern geblieben war und deshalb etwas zerstreut durch die Welt lief.
Ich verließ den Wald und machte mich zu den Bergen auf, denn von dort aus würde ich zurück zur Elfenstadt gelangen.

--> Die Drakensberge
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Waldrand   Do 23 Sep 2010 - 19:42

<-- Die Drakensberge

Ich stellte mich an den Waldrand und sah dem tobenden Sturm zu, wie er einzelne Blätter von den Bäumen riss und das Wasser des Flusses hinter mir aufwühlte. Eine Weile stand ich einfach nur da, sagte nichts und bewegte mich nicht. Dann trat ich tiefer in den Wald herein und setzte mich hauf den Waldboden.
Ich vergaß die Welt um mich herum.
Ich öffnete meine Geist für meine Umgebung.
Ich fühlte die Erde unter mir,
die Bäume um mich herum
und das Wasser des Flusses neben mir.
Ich sah mit geschlossenen Augen.
Ich spürte das leben der vielen Tiere,
ohne sie zu berühren oder sie darauf aufmerksam zu machen.
Ich spürte eine solche innere Ruhe, dass sich schließlich ein bodenloses schwarzes Loch in mir auftat, in das ich mich fallen ließ.

Nun saß mein Körper dort, am Rande des Waldes, am Ufer des Flusses, inmitten der Baum- und Pflanzenwelt. Ohne jeglichen Geist in sich, denn ich selbst konnte mich sehen. Ein solch innerer Frieden ruhte auf meiner Seele, dass ich alle Freiheiten besaß. Dann ließ ich mich - meinen Geist - zurückfallen und fiel in irgendetwas hinein, ganz tief. Tiefer, tiefer, tiefer...
Irgentwann erwachte ich dann wieder aus meiner Trance. Als ich gedankenverloren meine Augen öffnete und meine Umgebung studierte, hatte sich der Sturm bereits gelegt. Ich blickte um mich und fand mich an genau dem Ort wieder, an dem ich in meinen Geist gegangen war. Und ich befand mich im Schneidersitz und hatte die Hände flach auf meine Oberschenkel gelegt.
Ich atmete tief durch und streckte die Arme aus, dann stand ich auf und schüttelte mir die Blätter und die Erde von der Kleidung.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Waldrand   Mo 27 Sep 2010 - 14:29

Als die Nacht hereinbrach, blickte ich verträumt zum schwarzen Himmelszelt empor. Das Licht der Sterne spiegelte sich in meinen türkisen Augen wider. Ich blinzelte und machte mich dann auf den Weg, den Wald zu verlassen und zur Elfenstadt zurückzukehren.

--> Die Drakensberge
Nach oben Nach unten
Daniel
Administrator
avatar

RPG-Alter : unbekannt
Rang :
  • Ehemaliger Drachenreiter

Anzahl der Beiträge : 436
Drache/Reiter : † Starcatcher

BeitragThema: Re: Waldrand   Mi 22 Dez 2010 - 13:12

Ich sehnte mich danach, meinen Reiter zu finden und aus diesem schrecklichen Ei rauszukommen. Ich drehte mich etwas und gelangte in eine bequemere Stellung.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://drachenreiter-rpg.forumieren.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Waldrand   Mi 22 Dez 2010 - 13:28

<-Im Herzen des Waldes

Ich war lange unterwegs und war irgendwann am Waldrand angekommen. Die Grenze, die ich nicht mehr überschreiten wollte. Ich drehte mich um und woltle ins Waldinnere eindringen, als ich plötzlich über eine Wurzel stolperte und hinfie. Ich fluchte inenrlich, doch dann erhaschte etwas meine Aufmerksamkeit. Es war ein Drachenei, ein blaues mit Flammen gezeichnetes Ei. Ich starrte dieses Ei nur an, doch ich erinnerte mich an die Geschichte mit den Schatten,dass sie versuchen feindliche Drachenreiter suchten. Dieses Ei musste sofort zu den Elfen. Auch wenn ich kein richtiger Drachenreiter mehr war: ich wusste, ich musste es tun. Ich wusste genug drüber. Ich nahm das Ei vorsichtig hoch und sah in die Ferne. Daniel hatte gesgat, der Wald war nicht sicher. Das Dorf ebenfalls nicht. Das mit dem Wald war mir egal,denn ich lebte immerhin 6 jahre hier shcon im verborgenen. Doch das Ei musste zu den Elfen. Ich legte das Ei vorsichtig wieder ab und machte etwas Platz im Rucksack und hob es wieder auf,um es in den Rucksack zu legen
Nach oben Nach unten
Daniel
Administrator
avatar

RPG-Alter : unbekannt
Rang :
  • Ehemaliger Drachenreiter

Anzahl der Beiträge : 436
Drache/Reiter : † Starcatcher

BeitragThema: Re: Waldrand   Mi 22 Dez 2010 - 13:33

Ich wurde von jemandem hochgehoben und spürte etwas, dass sich in mir regte. Du hast deinen Reiter gefunden!, sagte irgendwas in mir. Ich bewegte mich und versuchte, die schale zu zerbrechen. Ich wollte nicht noch länger in diesem engen Gefängnis wohnen...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://drachenreiter-rpg.forumieren.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Waldrand   Mi 22 Dez 2010 - 13:38

Ich zuckte zusammen, als das Ei sich bewegte und die Schale risse bekam. Mein Atem ging schneller. "Nein nicht!Bleib dadrinne!"ich bekams mit der ANgst zu tun. Der Drache hielt mich offenbar für seinen Reiter. Abe rich wusste nicht,ob ich einen neuen Drachen haben woltle. Es kam mir falsch vor. Sehr falsch sogar. Doch der Drache schien wirklich mich zu meinen.
Nach oben Nach unten
Daniel
Administrator
avatar

RPG-Alter : unbekannt
Rang :
  • Ehemaliger Drachenreiter

Anzahl der Beiträge : 436
Drache/Reiter : † Starcatcher

BeitragThema: Re: Waldrand   Mi 22 Dez 2010 - 13:58

Ich hielt inne, als der Mensch mir etwas zurief, doch dann machte ich weiter. Ich versetzte der Schale mit meinem Fuß einen saftigen Tritt und ein größeres Stück Schale brach heraus. Ich streckte meinen blauen Kopf raus und sah dem jungen Menschen in die Augen. Ich fühlte, dass er schon erfahrung mit Drachen hatte und gluckste glücklich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://drachenreiter-rpg.forumieren.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Waldrand   Mi 22 Dez 2010 - 14:04

Der Drache sich nicht darum."Komm schon. ich kann das nicht nochmal. Nicht noch einmal!"Doch danns chaute mir der kleine Kopf entgegen und die süßen kleinen Augen trafen meinen Blick. Meine Augen verrieten den Schmerz des Verlustes. Der Drache gab ein Glucksen von sich.Wieso soltle mich ein neuer Drache wählen? War sowas überhaupt möglich?Ich sah auf meine hand. Das mal war verblasst. Sehr sogar. Nun war der kleine geschlüpft."Du bist ja niedlich!" ich legte das Ei, bevor das Drachenbaby mich berühren würde. Ich wusste nicht,was ich machen sollte. Famis war zwar tot, doch der Schmerz und die inenre leere war noch da. Was soltle ich nur tun? Was würde Famis sagen, wenn er wüsste,dass ich nach seinen tode einen neuen Drachen nahm. Andererseits wäre das kleine Drachenbaby nciht ebi mir geschlüpft. Sollte es Schicksal sein? War es nur ein Zufall dieses Ei zufinden, oder hat Famis Geist mich hergeführt?
Nach oben Nach unten
Daniel
Administrator
avatar

RPG-Alter : unbekannt
Rang :
  • Ehemaliger Drachenreiter

Anzahl der Beiträge : 436
Drache/Reiter : † Starcatcher

BeitragThema: Re: Waldrand   Mi 22 Dez 2010 - 15:31

Ich sprang aus der Schale und setzte mich hin. Es schien mir so, als würde der Mensch genau wissen, was passierte, wenn er mich berührte, oder ich ihn. Ich sah ihn traurig an und rollte mich auf dem Boden zusammen. Hatte ich den Falschen ausgewählt?, fragte ich mich. Wenn er mich nicht wollte, dann musste ich wohl alleine weiterziehen...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://drachenreiter-rpg.forumieren.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Waldrand   Mi 22 Dez 2010 - 16:01

Der Konflikt in mir war hart. Der traurige Blick erschütterte mein Herz. Ich musste die vergangenheit ruhen lassen. Ich wollte Drachenreiter werden, doch ich hatte Angst davor. Angst davor,dass dem kleinen Drachenbaby das passierte,was Famis passiert war. Andererseits wenn ich nicht sein reiter werden würde, was wird aus dem kleinen? Hier war e szu gefährlich und es hatte mich auserkoren.Ich beugte mich vorsichtig zu es runter."Ich wollte dich nicht verletzte. Bitte verzeihe mir!"Ich streckte vorsichtig meine Hand aus und kam näher mit der Hand, um es zu streicheln.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Waldrand   

Nach oben Nach unten
 
Waldrand
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 6Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Waldrand zum Gebirge hin

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Drachenreiter :: Das Tal :: Der Wald-
Gehe zu: