StartseiteStartseite  MitgliederMitglieder  SuchenSuchen  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Die Drakensberge

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 15 ... 26  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Mi 2 Jun 2010 - 12:38

Ich musste es ihr sagen, es ging einfach nicht anders. ich wollte nicht, dass sie sich falsche Hoffnungen machte.
Ich stieg noch einmal von Starcatcher herunter und ging zu Djuli und ihrem Drachen.
"Djuli...", begann ich, suchte nach Worten. "Es tut mir leid, aber... Ich kann nicht. Wir können nicht zusammen sein." In mein Gesicht trat ein ernster Ausdruck. "Djuli, du bist eine gute Freundin von mir und ich habe dich wirklich gern, aber nicht so gern, wie du mich. Diese Beziehung würde unsere Freundschaft zerstören und das möchte ich nicht." Ich hoffte, dass sie das verstehen würde. Ich liebte sie nicht, dennoch war sie mir wichtig, da sie eine sehr gute Freundin von mir war und ich sie nicht verlieren wollte. Sanft strich ich Mausestern über die Nüstern, hielt Djulis Blick aber stand.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Mi 2 Jun 2010 - 13:41

Von Djuli

Ich blickte ungläubig auf Daniel: "Wieso denn nicht? Ich meine... wieso können wir nicht zusammen sein?" Ich war dem Weinen nahe und versucht mich zu beherrschen. Ich blickte unsicher und leicht hoffnungsvoll zu Daniel.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Mi 2 Jun 2010 - 14:02

Ich antwortete ihr nicht, hielt ihrem Blick noch eine Weile stand, dann sah ich weg und ging zurück zu meinen Drachen.
Als ich auf Star saß, blickte ich um mich und mied es, zu Djuli zu sehen. Es tat mir leid, aber sie musste es akzeptieren. Gefühle konnte man nun mal nicht erzwingen. Geduldig wartete ich darauf, dass sich die anderen startklar machten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Mi 2 Jun 2010 - 14:05

Von Djuli

Ich sah Lybia an und deutete auf den Boden. Sie sollte wieder absteigen. Ich wollte weg hier, einfach nur weg. Als sie runtergestiegen war stieß ich Mausestern an und sie flog davon. In den Wald. Ich wollte nie, nie mehr zurück und mir war es jetzt egal, ob ich von Daniels Vater geschnappt werden würde. Mir war alles egal. Daniel war das einzige, was mir je etwas bedeutet hatte und jetzt wollte er mich nicht. Ich hasste ihn.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Mi 2 Jun 2010 - 14:59

Als Djuli mit ihrem Drachen über meinen Kopf hinwegflog sah ich ihr hinterher, bis sie hinter den Bergen nicht mehr zu sehen war.
Das hatte ich nicht gewollt. Ich hatte lediglich gesagt, dass wir Freunde bleiben sollten, mehr habe ich nicht getan. ich wollte unsere Freundschaft nicht zerstören und das hatte ich nun getan. Ich seufzte.
Ich stieg von Starcatchers Rücken und stellte mich in die Mitte der Drachenreiter, die alle gerade damit beschäftigt waren, sich und ihre Drachen auf die lange Reise vorzubereiten.
"Wir brechen nun zu einer sehr langen und gefährlichen Reise auf", sagte ich und mein Blci kschweifte über die kleine Drachenreitergrußße, die wir auf die Beine gestellt hatten. Ich sah jedem einzelnen in die Augen. "Ihr wisst alle, was das beeutet", fügte ich warnend hinzu. "Es is eine Flucht, also müssen wir schnell sein und geschickt. Es könnte sein, dass wir auf unserem Weg verfolgt werden, es muss aber nicht sein. Wir werden es nicht wissen." Ich machte eine kleine Pause und die nächsten Worte waren an alle Elfen gerichtet: "Kann vielleicht einer von euch den Weg entlang laufen? Es wäre sicherer, da wir dann wüssten, ob Jemand in der Nähe ist. Da wir sowieso zwischendurch Pausen einlegen, habt ihr auch die Möglichkeit, euch auszuruhen." Ich wusste, dass das viel gefordert war, aber es war die sicherste Methode, für uns zu reisen. Ich sah von Kim zu Selena, da ich Lybia diese Aufgabe nicht zumuten wollte. Sie war generell immer schon sehr schüchtern, vielleicht war sie damit überfordert.
Nach oben Nach unten
Djuli
Administrator
avatar

RPG-Alter : 20
Rang :
  • Drachenreiter

Anzahl der Beiträge : 200
Drache/Reiter : Mausestern

BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Mi 2 Jun 2010 - 18:03

OUT: Sorry, ich war sehr, sehr wütend und enttäuscht. Bei nächster Gelegenheit werde ich alle meine Beiträge mit dem Absender versehen.

Ich lenkte Mau über die Spitzen der Bäume und lies sie beim Wasserfall langen.

--> Wasserfall
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Djuli
Administrator
avatar

RPG-Alter : 20
Rang :
  • Drachenreiter

Anzahl der Beiträge : 200
Drache/Reiter : Mausestern

BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Mi 2 Jun 2010 - 18:58

<-- Wasserfall

Ich versuchte den Vorsprung zu umfliegen und wir nahmen die andere Seite der Berge, um nicht gesehen zu werden. Es dämmerte schon, als wir an einer kleinen Wiese ankamen und eine Höhle g´fanden, um uns die Nacht auszuruhen. Ich überlegte, wie wir am schnellsten zur Elfenstadt kamen. Ich war schon einmal in der Nähe gewesen und kannte den Weg. Es war sehr schwer und man konnte leicht entdeckt werden, aber wir mussten es versuchen. Wie der Verräter gesagt hatte, das war der einzige Ort, an dem wir in Sicherheit waren. Ich rollte mich neben Mau ein und deckte ihren Flügel über mich. Schnell schlief ich ein und träumte:

Ich flog über dei Drakensberge, als plötzlich Dani9el auf Star daherkam. Hinter ihm saß sein Vater mit Fesseln in der Hand. Ich versuchte auszuweichen, aber konnte meine Strecke nicht ändern. Starcatcher kam mir immer näher und Daniel rief: "Ich will nicht mehr mit dir befreundet sein, darum nimmt mein Vater dich jetzt gefangen!" Er lachte höhnisch und sein Vater warf die Schellen. Böitzschnell zogen sie sich um meine Handgelänke und ich konnte meine Hände nicht mehr bewegen. Daniel lachte höhnisch und ich schrie...

...ich erwachte schreiend und schweißnass auf und versuchte mich zu erinnern, wo wir waren. Wir waren auf der Flucht und hatten in einer Höhle, in der Nähe der Drakensberge Schutz gesucht.
Mau lag neben mir und blickte mich ängstlich an, ist alles okay? Du hast geschrieen, hast du schlecht geträumt? Ich nickte und wischte mir über die Augen, dann stand ich auf und streckte meine steifen Glieder. Wir sollten los, meinte ich zu Mausestern und ging zum Ausgang. Mein Drache trottete hinter mir her. Als wir im Freien waren zog ich mich an ihrem Rücken hhoch und setzte mich in die Kuhle. Ich rutschte ein wenig hin und her und gab meinem Drachen dann das Zeichen loszufleigen. Mau breitete ihre Flügel aus und stieß sich sanft vom Boden ab. Schneller, meinte ich zu Mau und sie gehorchte. Wir rauschten über steile Hänge und grüne Wiesen, über felsige Wände und flache Ebenen. Ich veruschte es mir auf dem Rücken gemütlich zu machen, es gelang mir nicht wirklich. Meine Gedanken waren immer noch bei dem Traum. Daniel hasste mich und ich hasste ihn. Ich ncikte und versuchte mir die paar ellbischen Worte einzuprägen, die Selena mir beigebracht hatte. Ich hatte geweint, wegen Daniel. Was für eine Verschwändung von Tränen, dachte ich spöttisch und drehte mich um, sodass ich die Füße hochlegen konnte. Wie sollte ich nur Elbisch lernen, bis wir bei der Elfenstadt ankamen? Ich hatte nichts zum lernen. Nicht mal ein kleines Buch. Ich seufzte und wünschte, ich hätte Daniel Buch eingesteckt undnicht Selena.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Djuli
Administrator
avatar

RPG-Alter : 20
Rang :
  • Drachenreiter

Anzahl der Beiträge : 200
Drache/Reiter : Mausestern

BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Mi 2 Jun 2010 - 20:15

Fast gegen Mittag erreichten wir das Ende der Drakensberge. Ich blickte nach unten und entdeckte einen kleinen Vorsprung. Da unten können wir eine Pause machen, meinte ich zu Mau und sie ging ion den Sturzflug über. Ich klammerte mich an den Schuppen fest, um nicht runterzufallen. Als sie steil landete wurde ich fast vornüber geschleudert. ich prustete und erst als ich sicher war, dass wir gelandet waren kletterte ich von dem Rücken meines Drachens. Ich blickte mich auf dem Vorsprung um. Von oben war er mir fiel kleiner vorgekommen. Auf einmal entdeckte ich einen kleinen Strauch, der versuchte an der Felswand halt zu finden. ich ging hin und bemerkte ein paar rote Beeren. ich pflückte eine ab und roch daran. Sie sah nicht giftig aus, also steckte ich sei in den Mund. Sofort bekam ich einen Hustenanfall und versuchte die Beere wieder aus meinem Mund zu fischen. Sie war schon zu tief drin. Also blieb mir keine andere Möglichkeit. Ich verdrehte die Augen und steckte mir zwei Finger in den Rachen. Ich drückte so lange, bis sich ein Schwall Erbrochenes über den Boden ergoss. Ich nickte und rümpfte die Nase. Schnell kletterte ich wieder auf Maus Rücken und fragte sie, schaffst du es bis Nachmittag durchzufliegen? Sie nickte und hob ab. Ich hoffte, dass wir bald etwas Essbares fanden. Hätte ich nur meinen Pfeil und Bogen bei der Flcuht vor den Mördern meiner Eltern mitgenommen, ärgerte ich mich. Ich hatte einen Dolch dabei, aber mit dem würde ich wohl kaum etwas zu Essen jagen können. Ich seufzte und schloss die Augen, so bemerkte ich nicht, wie wir die Grenze zwischen den Drakensbergen und den Wiesen überflogen.

--> Landschaft hinter den Drakensbergen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Mi 2 Jun 2010 - 21:08

Ich stand am Rande des Vorsprungs und sah hinunter ins Tal. Meine Gedanken waren bei Djuli und voller Schuldgefühle dachte ich an sie zurück. Ich hatte das nicht gewollt. Ich hatte nicht gewollt, dass wir so auseinander gehen.
In meinen Augen waren dunkle Schatten zu sehen und mir lief ein kalter Schauer über den Rücken, als ich an ihre Art zurück dachte, ihr Lächeln. Die ganze Gruppe, bestehend aus Elfen und Drachenreitern, wenn jetzt auch schon ein Drachenreiter mit seinem Drachen und eine Elfe weniger, die ich auf die Beine gestellt hatte: Alle hatte ich sie gern. Sie gehören alle zu meinem Freundeskreis und keinen von ihnen wollte ich verlieren. Am allerwenigsten Djuli. Ich seufzte leise.
Djuli war mit Abstand meine beste Freundin gewesen und das war sie für mich auch immer noch, bloß wusste ich nicht, ob das bei ihr der Fall noch war. ich schätzte nicht. Traurig senkte ich den Kopf. Aber Gefühle kann man nicht erzwingen, dachte ich voller wehmut und malte mir aus, wie es gewesen wäre, hätte ich Djuli nicht die Wahrheit gesagt. Djuli hätte auf Wolke Sieben geschwebt, die ganze Zeit um mich herumgelungert und wäre im Glauben gewesen, mir ginge es ähnlich. Ich würde derzeit im Erdboden versinken wollen, auch wenn das ihr gegenüber unfair gewesen wäre. Ich hatte sie immer schon gemocht, doch auf eine andere Art und Weise wie sie. Sie war meine Freundin, das bedeutete sie mir, aber für sie hatte unsere Freundschaft einen andere Bedeutung.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Do 3 Jun 2010 - 13:09

Von Selena:

Ich sah zu Boden, voller Verzweiflung. Djuli hatte ich richtig lieb gewonnen und nun war sie einfach verschwunden. Ich fand es gemein von ihr. Nur weil Daniel nicht dieselben Gefühle empfand, wie sie, ließ sie all ihre Freunde im Stich. Inklusive mich. Ich seufzte, dann beugte ich mich vor und legte Dream die Arme um den Hals.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Do 3 Jun 2010 - 13:18

Von Kim

Ich fand es zwar nicht gut, aber ich lächelte, als daniel Djuli abservierte. Es verging einige Zeit. Dann hörte mein feines Gehör plötzlich einen Schrei. Reflexartig sprang ich wieder von Wyrda runter und lief zu Selena. "hast du das auch gehört? Es schien mir so, als wenn dan Djuli gewesen ist!", brachte ich hervor. Dann sprang ich auf Dreams Rücken. "~Wir müssen sie verfolgen~", raunte ich Selena in der alten Sprache zu. Ich hoffte, dass sie meiner Meinung war...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Do 3 Jun 2010 - 13:21

Von Dream

Als Kim zu uns kam und sagte, dass wir Djuli folgen sollten, war ich ganz der Meinung. Ohne auf Selenas reaktion zu warten, lief ich auf den Abgrund zu und stürzte mich in die Tiefe.
Sie werden garantiert zu den Elfen fliegen wollen, sagte ich in gedanken zu meiner Reiterin. Dann bereitete ich mich auf einen langen Flug vor...


Zuletzt von Dream am Do 23 Sep 2010 - 14:26 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Do 3 Jun 2010 - 14:42

Von Selena:

Als Kim mich unvermittelt fragte, ob ich den Schrei gehört hätte, nickte ich nur, dann stürzte sich Dream aber auch schon in die Tiefe.
"Dream!", rief ich gegen den Flugwind an und setzte mich richtig hin. Beinahe hätte ich beim Absprung von dem Rand des Vorsprungs den Halt verloren, da es so unerwartet gekommen war. Eigentlich freute ich mich darauf, meine Freundin wiederzusehen, doch ich wollte ihr nicht so entgegentreten. Außerdem wusste ich nicht, ob sie nur sauer auf Daniel, oder auf die ganze Gruppe war. Trotzdem protestierte ich nicht und ließ Dream unbeirrt weiterfliegen, in die Richtung, aus der wir Djuli gehört hatten.

Nach einem gemütlich kurzen Flug sah ich am Horizont einen schwarzen Punkt mit langen Flügeln und spornte Dream an, schneller zu fliegen. Das dort vorne konte bloß Mausestern mit Djuli sein und nun übermannte das Freudengefühl, sie wiederzusehen, die Sorge, die mir gesagt hatte, ich sollte jetzt lieber nicht zu ihre gehen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Do 3 Jun 2010 - 15:17

Von Dream

Ermutigt dadurch, dass Selena mir zustimmte und wir nach einiger Zeit auch schon Mausesterns Siluette sahen, flog ich schneller, um sie einzuholen. Als Djuli und ihr Drache jedoch die Landschaft hinter den Drakensbergen erreichten, waren sie wieder aus meinem Blickfeld verschwunden. Ich holte noch mal tief Luft, sammelte meine Kräfte und machte mich daran Kims und Selenas Freundin zu verfolgen. Dann fiel mir noch ein, dass es vielleicht besser währe, wenn die anderen noch nicht kommen würden. Ich versuchte Starcatchers Geist zu erreichen. Ich nahm ihn schwach war.
Starcatcher?, fragte ich. Hör zu: Wir drei verfolgen Djuli und Mausestern. Ich glaube, es währe besser, wenn ihr uns noch nicht folgen würdet. Könnt ihr vielleicht bis Morgenfrüh warten und dann losfliegen? Wenn wir sie wieder besänftigen können, dann werde ich versuchen, euch zu erreichen. Wenn nicht, dann müssen Selena oder Kim versuchen, euch über eine Varriante der Traumsicht zu erreichen. OK?
Ich hoffte, dass die anderen damit einverstanden sein würden, schließlich hatte ich noch nichtmal Selena gefragt, ob sie meiner Meinung war. Ich beschloss dies nachzuholen und berichtete ihr von unserem Gespräch.


Zuletzt von Dream am Do 23 Sep 2010 - 14:27 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Do 3 Jun 2010 - 16:06

Von Dream

Nach einiger Zeit erreichte ich auch schon das Ende der Gebirgskette. Wir hatten keine Zeit noch auf eine Antwort von Starcatcher zu warten und so flog ich weiter in die Landschaft, die dahinter lag...

-->Landschaft hinter den Drakensbergen


Zuletzt von Dream am Do 23 Sep 2010 - 14:27 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Do 3 Jun 2010 - 19:51

Von Janosch:

Ich beobachtete das Verfahren aus dem Augenwinkel, hielt mich aber abseits. Ich war nicht so wild darauf, im Mittelpunkt des Geschehens zu stehen, da ich sowieso lieber allein war. Ich sehnte mich danach, wieder mit Dyad auf einem Flug den Himmel zu durchqueren, doch das würde meine Rolle als Drachenreiter enttarnen und das wollte ich nicht. Auch wenn ich hier nur von Drachenreitern umringt war, hieß das noch lange nicht, dass ich ihnen alles erzählen musste.
Ich erhob mich, trat an den Rand des Vorsprungs und sah dem Nachthimmel entgegen. Es wurde immer dunkler und da die beiden Elfen mit dem Drachen vorausgeflogen waren, fragte ich mich, wann wir ihnen folgen würden. Ich drehte mich zu Daniel um und stellte meine Frage: "Sagen die beiden uns über Magie eigentlich bescheid, wann wir zu ihnen stoßen können?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Do 3 Jun 2010 - 20:43

Ich erinnerte mich an die Verabredung, dass wir immer einen Spiegel oder Wasser in der Nähe haben sollten, damit sie uns jederzeit erreichen konnten. Ich rannte zu meiner Tasche, holte einen kleinen Spiegel heraus und sagte dringlich: "Draumr kópa!" Gleich sofort empfing ich ein Signal, dass weit vom Westen her zu uns stieß. Anfangs war das Bild verschwommen, dann wurde es klarer und ich sah Selena in die Augen. Da ich von unten zu ihr hinauf blickte, schloss ich daraus, dass sie Wasser in ihren Händen hielt.
"Selena!", stieß ich hervor. Ich hatte mir keine großen Hoffnungen gemacht, dass das mit der Traumsicht wirklich funktionieren würde, aber es hatte geklappt. "Was gibt's neues?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Do 3 Jun 2010 - 20:48

Ich nickte auf Selenas Bericht hin und verabschiedete mich. "Bis morgen!", sagte ich, dann strich ich einmal mit der hand über die Oberfläche des Spiegels und mein Signal erlosch.
"Wir bleiben die Nacht über hier", verkündete ich Janosch und Andromex und kletterte ein Stück den Vorsprung hinab, da ich dort Hölzer gesehen hate. ich sammelte sie ein, hangelte mich wieder nach oben und machte dort mit Magie ein Feuer. Dann legte ich meine Tasche vor mich, setzte mich und fragte: "Wer hat Hunger?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Fr 4 Jun 2010 - 22:08

Ich hatte die vielen elbischen Worte von Starcatcher und so folgte nun auch die erwartete Erschöpfung wegen ihrer Anwendung. Erst jetzt spürte ich, wie viel Anstrengung mich die Traumsicht mit Selena gekostet hatte. Ich sah kur in die Runde, dann nahm ich einen Kapuzenpulli aus meiner Tasche und nahm sie als Kopfkissen. Erschöpft und müde legte ich mich neben das Feuer und während ich darauf wartete, dass auch die anderen sich schlafen legten, vielen meine Augen zu und ich knickte ein...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Fr 4 Jun 2010 - 22:10

Von Selena:

Ich legte mich neben Daniel. Ich hatte meine dünne Jacke ausgezogen und nun lag sie zusammengefaltet unter meinem Kopf. Auch an mir nagte die Anstrengung und der Stress des Tages, besonders, weil heute so viel passiert war. Gleich sofort, als ihc mich higelegt hatte, schloss ich die Augen und schlief ein.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Fr 4 Jun 2010 - 22:35

Von Saphira

Ich hatte Dream, Kim und Selena eigentlich hinterherfliegen wollen, weil ich dachte, dass es schon losging, Eragon hielt mich jedoch zurück, weil Daniel, den die anderen ja irgendwie so zu ihrem Anführer gemacht hatten, noch nicht gesagt hatte, dass es losging.

Es verging ein langweiliger Tag, an dem nicht wirklich viel passierte. Zwischendurch ließ ich die anderen zurück, um etwas zu Jagen, weil ich außer dem rest Reh heute ja noch nichts gefuttert hatte.


Als ich wieder zurück gekommen war, hatten sich Daniel und Janosch schon hingelegt. Ich ließ mich in eine Ecke sinken und bedeutete meinem Reiter, dass er sich zu mir legen sollte. Er tat es und ich deckte ihn mit meinen schützenden Flügeln zu. Er schlief schnell ein, er hatte heute ja schon viele strapazen durchmachen müssen und kurz darauf gleitete ich auch sanft ins Land der Träume...
Nach oben Nach unten
Andromex
Moderator
avatar

RPG-Alter : 23
Rang :
  • Drachenreiter

Anzahl der Beiträge : 305
Drache/Reiter : Wyrda

BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Mi 9 Jun 2010 - 11:32

Ich ging in die Höhle hinein und legte mich neben Daniel. Heute war so viel passiert! Ich konnte nicht einschlafen und versuchte mir in den Kopf zu rufen, was mein Vater mir beigebracht hatte. Als er noch lebte, versuchte er mir jeden Tag Magie zu zeigen und beizubringen. Es waren nicht die besten Tage meines Lebens gewesen. Das hier waren die besten! Ich drehte mich um und starrte die Höhlenwand an. Ich versuchte auszumachen, ob die anderen schon schliefen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Mi 9 Jun 2010 - 14:21

Ih wurde durch ein eindringliches Zischen geweckt und stöhnte, als ich mich aufsetzte und verschlafen in meiner Tasche nach dem Spiegel grub. Ich nahm ihn heraus und blickte selena ins Gesicht. Einen herzhaften Gähner jedoch konnte ich mir nicht verkneifen.
Ich nickte, dann stand ich auf und trommelte die anderen zusammen. "Leute, es geht los. Macht euch und eure Drachen startklar, denn nach dem Frühstück brechen wir auf."
Nach oben Nach unten
Daniel
Administrator
avatar

RPG-Alter : unbekannt
Rang :
  • Ehemaliger Drachenreiter

Anzahl der Beiträge : 436
Drache/Reiter : † Starcatcher

BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Mi 9 Jun 2010 - 14:26

Als Daniel aufstand, setzte ich mich auf und sah ihn mit erwartungsvollem Blick an. Um mich herum waren die schlafenden Reiter auszumachen, aber ich war neugierig auf das, was Selena, Kim, Djuli, Mausestern und Dream derzeit taten. Auffordernd nickte ich ihm zu und mein Blick wanderte von ihm zu seinem Spiegel, auf dem Selenas Gesicht zu sehen war. Ich blinzelte. Was machen sie denn gerade?, fragte ich ihn aufgeregt. Frag sie mal!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://drachenreiter-rpg.forumieren.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Drakensberge   Mi 9 Jun 2010 - 14:31

Von Janosch:

Ich war schon wach, als sich Daniel regte und dann aufstand, um uns zusammen zu rufen. Ich nickte ihm nur zu, in meinen Augen war ein abwesender Blick.
Ich stand auf und ging zu Daniel.
"Ich ... Komme nach, okay? ich möchte noch mal... Etwas gucken gehen." Mit diesen Worten schwang ich mich vom Vorsprung und verschwand in den dicken, morgendlichen Nebelschwaden, die tief in den Tälern der Berge hingen.

--> Schloss
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die Drakensberge   

Nach oben Nach unten
 
Die Drakensberge
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 4 von 26Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 15 ... 26  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Drachenreiter :: Die Gebirge :: Die Drakensberge-
Gehe zu: